Ein Angebot von /

Zwei neue Tools gegen Reichweitenangst

| Redakteur: Thomas Kuther

Die TomTom EV Charging Stations Availability API: informiert unter Berücksichtigung des Anschlusstyps darüber, ob eine Ladestation verfügbar ist und stellt sicher, dass der Fahrer vor seiner Ankunft weiß, ob ein Ladeplatz frei ist oder nicht.
Die TomTom EV Charging Stations Availability API: informiert unter Berücksichtigung des Anschlusstyps darüber, ob eine Ladestation verfügbar ist und stellt sicher, dass der Fahrer vor seiner Ankunft weiß, ob ein Ladeplatz frei ist oder nicht. (Bild: TomTom)

Der Location-Technology-Spezialist TomTom hat zwei neue Programmierschnittstellen (APIs) vorgestellt, die bei der Entwicklung von Anwendungen für die Elektromobilität helfen.

Die TomTom Long Distance EV Routing API und die TomTom EV Charging Stations Availability API erweitern das umfangreiche Angebot für Entwickler, die eine Anwendung für Fahrer von Elektrofahrzeugen entwickeln – für ein zuverlässiges und stressfreies Fahrerlebnis.

TomTom, Gewinner eines TaaS Technology Award 2019 für herausragende Innovationen in der Elektrofahrzeugtechnologie, bietet Tools zur Entwicklung von Anwendungen für Fahrer von Elektrofahrzeugen. Mit der TomTom Routing API ist es beispielsweise einfach, die aktuell tatsächlich mögliche Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu berechnen und die energieeffizienteste Route zu finden – unter Berücksichtigung spezifischer Eigenschaften des Fahrzeugs und des Straßennetzes sowie des aktuellen Verkehrs und von typischen Verkehrsmustern.

Die neue Long Distance EV Routing API ermöglicht es eine Route von A nach B zu planen, die die Ladung der Fahrzeugbatterie mit einbezieht. Der Routing-Algorithmus, der speziell zur Optimierung der Reisezeit entwickelt wurde, berechnet die Route einschließlich der Stopps zum Laden der Batterie und zeigt die voraussichtliche Ankunftszeit (ETA – Estimated Time of Arrival) inklusive der Ladezeit an. Die zweite neue Schnittstelle, EV Charging Stations Availability API, informiert darüber, ob eine Ladestation – unter Berücksichtigung des Anschlusstyps – verfügbar ist und stellt sicher, dass der Fahrer vor seiner Ankunft weiß, ob ein Ladeplatz frei ist oder nicht.

„Die Zukunft der Mobilität wird vernetzt, autonom und definitiv elektrisch", erklärt Anders Truelsen, Managing Director TomTom Enterprise. „Die E-Revolution stellt uns alle vor neue Herausforderungen wie beispielsweise die Angst, dass die Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu klein sei. Um solche Ängste auszuräumen brauchen wir eine neue Generation an Location-Technology-Lösungen. TomTom bietet Entwicklern das perfekte Toolkit, um innovative und nützliche ortsbezogene Dienste für Elektrofahrzeuge zu erstellen. Diese werden dabei helfen, die praktischen und psychologischen Barrieren zu überwinden, die dem Eintritt von Elektrofahrzeugen in den Massenmarkt im Weg stehen – und dabei, dem Ziel einer Mobilität ohne Emissionen näher zu kommen".

Mit der TomTom Routing API ist es einfach, die aktuell tatsächlich mögliche Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu berechnen und die energieeffizienteste Route zu finden – unter Berücksichtigung spezifischer Eigenschaften des Fahrzeugs und des Straßennetzes sowie des aktuellen Verkehrs und von typischen Verkehrsmustern.
Mit der TomTom Routing API ist es einfach, die aktuell tatsächlich mögliche Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu berechnen und die energieeffizienteste Route zu finden – unter Berücksichtigung spezifischer Eigenschaften des Fahrzeugs und des Straßennetzes sowie des aktuellen Verkehrs und von typischen Verkehrsmustern. (Bild: TomTom)

Entwickler können für ihre Anwendungen rund um Elektromobilität die Software Developer Kits (SDKs) und Schnittstellen (APIs) von TomTom nutzen, die über das TomTom Self-Service-Entwicklerportal unter verfügbar sind.

Nie wieder Reichweitenangst im Elektroauto – dank Navi

Infotainment

Nie wieder Reichweitenangst im Elektroauto – dank Navi

08.08.13 - Mittlerweile können sich viele Autofahrer durchaus vorstellen auf ein Elektroauto umzusteigen. Wäre da nur nicht die Reichweitenangst – die sich mit geeigneten Navigationsgeräten jedoch überwinden lässt. lesen

E-Autos im Winter – Intelligente Technik vs. Reichweitenangst

E-Autos im Winter – Intelligente Technik vs. Reichweitenangst

19.11.18 - E-Autos haben den Ruf reiner Sommerautos, denn die niedrigen Temperaturen belasten den Akku. Weil es zudem keine Abwärme durch einen Verbrennungsmotor gibt, muss eine Wärmepumpe für den Ausgleich sorgen. Doch E-Fahrzeugbesitzer haben im Winter auch Vorteile. lesen

Kontaktlose Ladesysteme könnten die Reichweitenangst besiegen

Kontaktlose Ladesysteme könnten die Reichweitenangst besiegen

16.10.17 - Elektromobilität ist zwar derzeit in aller Munde. Was aber viele vom Kauf eines Elektro- oder Plug-In-Hybrid-Autos abhält, ist die Reich­weitenangst. Induktive Ladekonzepte könnten dem ein Ende setzen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46088012 / E-Mobility)