Suchen

Angemerkt Was uns morgen bewegt, lesen Sie schon heute bei uns

| Autor: Thomas Kuther
Thomas Kuther, Redakteur ELEKTRONIKPRAXIS: „Morgen werden wir elektrisch, autonom und vernetzt unterwegs sein. Mehr darüber unter www.next-mobility.news.“
Thomas Kuther, Redakteur ELEKTRONIKPRAXIS: „Morgen werden wir elektrisch, autonom und vernetzt unterwegs sein. Mehr darüber unter www.next-mobility.news.“
(Bild: ELEKTRONIKPRAXIS )

Wie stellen Sie sich die Mobilität der Zukunft vor? Zukunftsvisionen haben schon viele Generationen vor uns bewegt. Etwa Jules Verne, der 1870 Kapitän Nemo das U-Boot Nautilus erbauen ließ – elektrisch angetrieben und mit einem Range Extender, der Strom aus Natriumamalgam erzeugte.

Auch heute präsentieren Unternehmen immer wieder zukunftsweisende Ideen wie Hyperloop, wo Passagiere mit 1200 km/h durch eine Vakuumröhre reisen, oder ein Auto, das mit acht Gramm Thorium 100 Jahre ohne Tankstopp fahren soll. Einige Zukunftsvisionen wurden sogar schon umgesetzt oder stehen kurz vor der Verwirklichung. Dazu gehören Elektroautos mit immer größerer Reichweite oder selbstfahrende Autos ohne Lenkrad oder Pedale. Dabei beschränken sich die kreativen Ideen nicht auf die Straße: Autonom fahrende Schiffe und Flugdrohnen – natürlich mit Elektroantrieb, zeigen, was heute schon machbar ist.

Dabei gehen die Vorstellungen von der Mobilität von morgen weit über das hinaus, was wir heute unter Mobilität verstehen. In Zukunft sind neue Mobilitätskonzepte gefragt. Das Privatauto als Statussymbol wird bald ausgedient haben, Konzepte wie Car Sharing sind gefragt. In Zukunft werden alle Fortbewegungsmittel miteinander vernetzt sein – und wer von A nach B möchte, steigt nicht in sein Auto, sondern lässt sich per App einen Mobilitätsplan erstellen. Und das kann dann durchaus bedeuten, dass die Reise per Share-E-Bike zur nächsten Hyperloop-Station geht, von wo man in kürzester Zeit in die Nähe seines Zieles befördert wird. Dort wartet dann schon die von der App vorbestellte autonome Taxidrohne für den Flug ins Hotel.

Begleiten Sie uns auf dem Weg in die Mobilität von morgen – auf unserer neuen Website www.next-mobility.news – dort berichten wir für Sie schon heute über das, was uns morgen bewegen wird. Und dass man Next Mobility auch mit NeMo abkürzen könnte, ist doch sicher ein guten Omen ...

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44923649)