Suchen

Steuergeräte testen – In-Vehicle Network Testing und Funktionstests in einem Gerät

| Redakteur: Hendrik Härter

Egal ob Bus-Protokolle oder fahrzeugrelevante Medienschnittstellen: Fahrzeugentwickler müssen die Netzwerke in einem Pkw testen. Hier bietet sich eine Plattform an, die In Vehicle Network Testing und Funktionstest vereint.

Firmen zum Thema

Desktop-Prüfumgebung MagicCAR compact vereint In-Vehicle Network Testing und Funktionstests.
Desktop-Prüfumgebung MagicCAR compact vereint In-Vehicle Network Testing und Funktionstests.
(Bild: Göpel electronic)

Die Desktop-Prüfumgebung MagicCAR compact von Göpel electronic vereint In-Vehicle Network Testing und Funktionstests in einem Gerät. In Erweiterung mit Bildverarbeitungskomponenten können zusätzlich Infotainment-Tests zur Qualitätssicherung abgedeckt werden. In der Ausführung MagicCAR Compact Net werden alle notwendigen Ressourcen für einen Automotive-Vernetzungstest vereint. Dazu gehören beispielsweise CAN-FD oder FlexRay-Conformance. Das System verfügt über eine programmierbare Stromversorgung mit schaltbaren Klemmensignalen sowie integrierter Strommessung. Alle gängigen Busprotokolle werden unterstützt: CAN-FD, LIN, FlexRay und Automotive Ethernet. In Kombination mit Bus-Trigger-/Störmodulen lassen sich umfangreiche Schnittstellentests abbilden.

Internen Ethernet-Architektur

Das Testsystem MagicCAR Compact basiert auf einer internen Ethernet-Architektur und kann durch externe, Ethernet-fähige Geräte, wie Oszilloskope oder Generatoren, erweitert werden. Außerdem kann mit den fahrzeugrelevanten Medienschnittstellen MOST, LVDS oder APIX I/II/III (VideoDragon) oder einer Kameralösung (TOM) ein kompletter Infotainment-Test umgesetzt werden.

Die Test-Case-Management-Software und vorkonfigurierte Prüfschrittbibliotheken machen das Gerät sofort gebrauchsfertig. Anwender mit einer bestehenden Programm-Generator-Lizenz können durch ein entsprechendes Update das MagicCar compact in ihre Testumgebung einbinden. Alternativ lässt sich das Testsystem für Systemintegratoren über eine API (für C und LabVIEW) ansprechen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45981610)