Ein Angebot von /

next-mobility abonnieren

Das Wichtigste aus der Automobilbranche und zur Mobilität der Zukunft. Erscheint mehrmals wöchentlich.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Artikelübersicht

Safety oder Security: Sicher unterwegs in einer manipulierten Umwelt

Safety oder Security: Sicher unterwegs in einer manipulierten Umwelt

Wenn es um Security für Automotive-Systeme geht, ist häufig nur von Sicherheit vor Hacking die Rede. Eine Gefahr wurde bislang aber noch kaum adressiert: die sogenannten „Environmental Hacks“. Wie entwirft man ein sicheres System, dass auch dann noch zuverlässig funktioniert, wenn seine Umwelt manipuliert wird - etwa durch getürkte Verkehrszeichen? lesen

Functional Safety Software Engineering: Problemfälle Prozesse & Qualität

Functional Safety Software Engineering: Problemfälle Prozesse & Qualität

Auch fast zehn Jahre nach der Verabschiedung von ISO 26262 wird Entwickeln unter dem Aspekt Funktionaler Sicherheit als sehr aufwändig wahrgenommen. Doch für diesen wahrgenommenen Mehraufwand sind meist Defizite in Prozessen und der Softwarequalität verantwortlich. lesen

Hypervisor – Virtualisierung für sichere Softwarearchitekturen

Hypervisor – Virtualisierung für sichere Softwarearchitekturen

Die hohe Anzahl von Steuergeräten veranlasst die Automobilindustrie, viele Funktionen auf einer CPU gemeinsam zusammenzufassen. Der Einsatz eines Hypervisors bietet sich an, um die zeitliche Verteilung der Rechenleistung auf die einzelnen Funktionen zu meistern und sicherheits- wie safety-kritische Anforderungen effizient umzusetzen. lesen

Offene Plattform für Connected Cars – Einführung in APPSTACLE und Eclipse Kuksa

Offene Plattform für Connected Cars – Einführung in APPSTACLE und Eclipse Kuksa

Mit Eclipse Kuksa und dem europäischen Forschungsprojekt APPSTACLE entsteht derzeit eine leistungsstarke und zugleich offene Plattform für Connected Cars, welche auch die Eingliederung älterer Fahrzeuge in ein Ökosystem für vernetzte Fahrzeuge einfach gestalten will. lesen

Wie sich offene E/E-Systemen mit virtuellen Prototypen absichern lassen

Wie sich offene E/E-Systemen mit virtuellen Prototypen absichern lassen

Früher waren Elektrik- und Elektronik-Systeme im Automotive-Bereich wenig vernetzt; es galt das „security by obscurity” – Prinzip. Doch in Zeiten zunehmender Vernetzung und offener Plattformen birgt ein solcher Ansatz große Risiken. Worauf es beim Schutz moderner E/E-Systeme ankommt, lesen Sie hier. lesen

Wie sich Subsysteme von E-Autos simulieren und optimieren lassen

Wie sich Subsysteme von E-Autos simulieren und optimieren lassen

Lucid Air zählt zu den High-End-Elektrofahrzeugen. Zur Optimierung von mehr als der Hälfte der Fahrzeug-Subsysteme wurde ein virtueller Prototyp mithilfe einer durchgängigen Simulationssoftware erstellt. lesen

(R)Evolution der Automotive-Software-Architekturen

(R)Evolution der Automotive-Software-Architekturen

Mit dem Einzug von prozessorbasierten Plattformen im Fahrzeug findet eine Leistungsexplosion hinsichtlich Speicher, Rechenleistung und Konnektivität statt. Dies lässt aber auch die Software-Komplexität gewaltig ansteigen. Um dem Herr zu werden, müssen sich Entwickler stark auf spezielle Automotive-Software-Architekturen fokussieren. lesen

Wie sich die Testautomatisierung per HMI-Absicherung effizienter gestalten lässt

Wie sich die Testautomatisierung per HMI-Absicherung effizienter gestalten lässt

Entwickler von HMI-Systemen im Auto müssen sicherstellen, dass dem Fahrer verschiedenste Informationen fehlerfrei angezeigt werden. Bei 17.000 Texten in über 30 Sprachen ist das eine große Herausforderung. lesen

Software Störungen bei Ladestationen – Wie ein Managementsystem Abhilfe schafft

Software Störungen bei Ladestationen – Wie ein Managementsystem Abhilfe schafft

Bis 2020 sollen in Deutschland knapp 30.000 Ladestationen zur Verfügung stehen. Ärgerlich wird es jedoch, wenn die Ladesäule Störungen aufweist und nicht genutzt werden kann. Die luxData.ebox soll Abhilfe schaffen. lesen

Radar-Datenlogger – Erkennungsrate der ADAS und AV-Sensoren zielgerichtet erhöhen

Radar-Datenlogger – Erkennungsrate der ADAS und AV-Sensoren zielgerichtet erhöhen

Die Automatisierung des Fahrbetriebs über „Advanced Driver Assistance Systems“ (ADAS) hin zum Autonomous Vehicle (AV) setzt eine hochtechnisierte Sensorik voraus. Doch wie lässt sich die Erkennungsrate der ADAS und AV-Sensoren zielgerichtet erhöhen? lesen

Firmen stellen vor: Downloads

Elektrosil Systeme der Elektronik GmbH

Flyer True Flat Touch Technologie

Caltest Instruments GmbH

Unsere e-mobility Lösungen

Isabellenhütte Heusler GmbH & Co. KG

Nachhaltigkeitsbroschüre

Firmen stellen vor: Produkte

LXinstruments GmbH

Power Distribution Unit (PDU): 1-phasig und 3-phasig | 13A und 25A

PEAK-System Technik GmbH

PCAN-MiniDiag FD

COMSOL Multiphysics GmbH

COMSOL Server™

ANSMANN AG

Erstes Akku System mit integrierter GMS und GPS-Schnittstelle

Firmen stellen vor: News

ANSMANN AG

Ansmann setzt auf robuste Outdoor-Akkulösungen für den E-Kleinfahrzeuge Boom

Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Hypermotion

Wie kann die Mobilitätswende gelingen? Networking-Event Hypermotion zeigt Konzepte von First Movern

LXinstruments GmbH

LXinstruments stellt OPC UA für alle Testsysteme bereit

HGPower GmbH

HGPower GmbH stellt auf PCIM 2019 neue Serie von Brick-Power-Supply-Modulen vor