Ein Angebot von /

PSR-Serie mit niederohmigen Shunt-Widerständen für Automobilanwendungen

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

ROHM erweitert die PSR-Serie mit extrem niederohmigen Shunt-Widerständen für Automobil- und Industrieanwendungen.
ROHM erweitert die PSR-Serie mit extrem niederohmigen Shunt-Widerständen für Automobil- und Industrieanwendungen. (Bild: Rohm)

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach E-Fahrzeugen, findet eine Verlagerung in Richtung Computerisierung und elektromechanischer Systeme statt. Dadurch steigt die Anzahl von kleinen Motoren und Steuergeräten im Fahrzeug, was wiederum den Bedarf an kompakten Shunt-Widerständen erhöht. Um diese Nachfrage zu unterstützen, hat ROHM seine PSR-Serie erweitert.

Rohm Semiconductor hat seine PSR-Serie um stark niederohmige Shunt-Widerstände für Automobil- und Industrieanwendungen erweitert. Die neuen Shunt-Widerstände, die auf einer Hochleistungsmetalllegierung als Widerstandselement basieren, verfügen über Temperaturkoeffizienten von ±50 bis ±150.

Sie zeichnen sich durch eine Nennleistung von 3 W und geringen Abmessungen von 6,35 mm x 3,05 mm aus. Der Widerstandbereich deckt 0,3 mΩ bis 3,0 mΩ ab. Die Widerstandstoleranz ist mit F (±1%) spezifiziert. Der Betriebstemperaturbereich beträgt -55 °C bis +170 °C.

Die PSR100-Serie soll speziell bei Anwendungen im Automobilbereich, in der Industrie, sowie anderen Bereichen mit hohen Anforderungen hinsichtlich Leistung und Abmessungen. Dazu gehören unter anderem Onboard-Ladegeräte, elektronische Kompressoren und EPS in Kraftfahrzeugen sowie unterbrechungsfreie Stromversorgungen und Basisstationen.

Hohe Nennleistung und kompakte Abmessungen

Traditionell gibt es einen Zielkonflikt zwischen Nennleistung und Abmessungen. Beides gleichzeitig zu erreichen ist schwierig. Mit seiner Präzisionsschweißtechnologie ist es ROHM jedoch gelungen, kleine Kupferplatten zu einer metallischen Legierung zu verschmelzen und so eine hohe Nennleistung bei kompakten Abmessungen zu erreichen.

Somit erfüllen die neuen Shunt-Widerstände die Kundenbedürfnisse im Automobilbereich, in der Industrie sowie vielen anderen Bereichen, die hohe Anforderungen an die Leistung, Abmessungen und Temperatur stellen. Zudem reduzieren sie den Designaufwand und tragen zur Miniaturisierung der Endprodukte bei.

Allgemein gilt: Wenn der Widerstandswert sinkt, steigt der Temperaturkoeffizient (TCR) des Widerstands. Dementsprechend verwendete ROHM eine Hochleistungslegierung als Widerstandsmetall, die selbst bei extrem niederohmigen Widerständen einen hervorragenden Temperaturkoeffizienten gewährleistet. Die neueste Version gibt es bereits mit Widerständen ab 0,3 mΩ, sie bietet dadurch einen größeren Anwendungsbereich.

Auf dem Prüfstand: Wechselrichter für E-Fahrzeuge prüfen

Auf dem Prüfstand: Wechselrichter für E-Fahrzeuge prüfen

21.01.18 - Damit Wechselrichter für Elektrofahrzeuge in der Praxis problemlos funktionieren, muss entwicklungsbegleitend realitätsnah geprüft werden. ZF verfügt hierfür am Standort Auerbach über einen flexiblen Prüfstand. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45107277 / Power Management)