Ein Angebot von /

Portables Kombi-Messgerät misst KFZ-Busse

| Autor / Redakteur: Anna Krone * / Hendrik Härter

Kompakt und modular: Anwendungen im Automobilbau

Der DL350 enthält ferner eine Leistungsfunktion für Ein- und Dreiphasensysteme, die beispielsweise bei der Wartung und Abnahme von Maschinen notwendig ist. Für die Grundschwingungen von 50 oder 60 Hz können dabei die Harmonischen bis zur 40. Ordnung analysiert werden.

Alternativ ist mit der integrierten FFT-Funktion eine vollständige Frequenzanalyse möglich. Cursoren, automatische Messparameter, vielfältige Mathematik- und Statistik-Funktionen, XY-Darstellung und zwei Zoom-Fenster stehen als zusätzliche Analyse-Werkzeuge zur Verfügung.

Mit der speziellen Vehicle Edition Option (VE) und einem Modul für SENT-, CAN- oder LIN-Busüberwachung werden die Nutzdaten der seriellen Busse dekodiert und dargestellt. Damit lassen sich unter anderem Trends von Geschwindigkeit, Beschleunigung und Bremsen aus den Datenfluss auslesen und der Anwender hat die Möglichkeit, beispielsweise die Motortemperatur oder Geschwindigkeit als physikalische Messkurve darzustellen sowie als Triggerquelle zu definieren. Das erlaubt einen Vergleich von seriellen Daten mit realen Sensordaten.

Für Service- bzw. Wartungseinsätze im Feld kann der DL350 an Bord eines Fahrzeuges mitgenommen und entweder über einen Akku oder eine DC-Versorgung betrieben werden. Für den DL350 sind verschiedene Software-Pakete erhältlich, mit denen der Anwender das Messgerät aus der Ferne steuern kann. Außerdem ist es möglich, Daten auf einen PC zu übertragen oder gewonnene Messdaten offline zu analysieren bzw. die Daten zu konvertieren.

Industrielle Hochspannungsnetze überwachen

Ausgestattet mit dem isolierten Modul für hohe Spannungen, ist der DL350 im Feld einsetzbar, überwacht und erfasst über den Kurvenfenster-Trigger die Veränderungen der Leistungskurve, die durch Spannungsabfälle, Überspannungen und Unterbrechungen verursacht werden. In dieser Konfiguration kann das Messgerät Eingangsspannungen bis zu 1 kVeff bzw. 1,4 kVSpitze direkt messen. Die Funktion „Action on Trigger“ ermöglicht es, dass bei einem bestimmten Trigger-Ereignis und somit bei einem Fehler, automatisch der Kurvenzug in einer Datei abgelegt oder eine E-Mail an den Anwender gesendet wird. Damit ist ein unbeaufsichtigter Betrieb einer Anlage möglich.

Wie sich MOST Geräte im Fahrzeug mittels UPnP steuern lassen

Bordnetz

Wie sich MOST Geräte im Fahrzeug mittels UPnP steuern lassen

25.09.17 - Wenn es um Multimedia-Anwendungen im Auto geht, ist der MOST-Bus gefragt Da auch immer mehr Mobilgeräte ins Auto einziehen, stellt sich die Frage, wie sich Smartphone & Co. zur Steuerung von anderen Geräten und Systemen im MOST-Netz nutzen lassen. lesen

* Anna Krone ist Produktspezialistin für ScopeCorder und Oszilloskope bei Yokogawa in Herrsching.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44947674 / Bus-Systeme)