Suchen

Partnerschaft zur Gründung eines Master-Studiengangs für selbstfahrende Technologien

| Redakteur: Thomas Kuther

Die Ausbildung einer neuen Generation von Experten für die Automobilindustrie ist das Ziel des Master-Studienganges „Autonomous Driving and Enabling Technologies“ (ADBoT), der von der Universität Modena und Reggio Emilia sowie der Universität Trient angeboten wird.

Firmen zum Thema

Autonomes Fahren: Fiat Chrysler und CRF schließen Partnerschaft zur Gründung des Masters für selbstfahrende Technologien.
Autonomes Fahren: Fiat Chrysler und CRF schließen Partnerschaft zur Gründung des Masters für selbstfahrende Technologien.
(Bild: Clipdealer)

Ausgehend von der Partnerschaft mit Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und CRF, dem Forschungszentrum des Konzerns, sowie der Bruno-Kessler-Stiftung mit Sitz in Trient wird der Master-Studiengang den Teilnehmern alle Elemente zur Entwicklung intelligenter Systeme für vernetzte und autonome Fahrzeuge auf dem globalen Automobilmarkt anbieten. Der einjährige Kurs in englischer Sprache beginnt am 20. Mai an der Universität Trient mit 1500 Stunden Unterricht und Training.

Stipendien ermöglichen es den Teilnehmern, 60 University Training Credits (CFU) zu erwerben, die in der gesamten Europäischen Union anerkannt und verwendbar sind. Der Studiengang richtet sich an Inhaber eines Masterabschlusses in Mechatronik, Maschinenbau, Informatik, Computerwissenschaften, Elektronik, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Nachrichtentechnik, Naturwissenschaften und Werkstofftechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Biomedizintechnik und Chemietechnik.

FCA und CRF unterstützen diesen Master-Studiengang, weil er eine wichtige Gelegenheit zum Erwerb präziser Kenntnisse in einem Bereich bietet, der für das Auto immer strategischer wird. Für Ingenieure, die heute mit der Arbeit im Automobilsektor beginnen, ist es unerlässlich, ihre klassische mechanische Ausbildung mit neuen Erkenntnissen zu ergänzen: von der künstlichen Intelligenz bis zum maschinellen Lernen, von der Cybersicherheit bis zur Sensorfusion.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45847461)