Suchen

NXP übernimmt Automotive-Ethernet-Spezialisten OmniPHY

| Redakteur: Sebastian Gerstl

NXP Semiconductors hat OmniPHY übernommen, einen Anbieter von Ethernet-Subsystem-Technologien für automobile Anwendungen. Mit der Akquise erweitert NXP sein Automotive-Portfolio um High-Speed-Ethernet und Know-how für autonomes Fahren, IP-Expertise für 100 Gbit/s Datenraten.

Firmen zum Thema

Mit der OmniPHY-Akquisition erweitert NXP sein Automotive-Portfolio um High-Speed-Ethernet.
Mit der OmniPHY-Akquisition erweitert NXP sein Automotive-Portfolio um High-Speed-Ethernet.
(Bild: NXP)

Automotive-Ethernet erlaubt einen schnelleren Datenaustausch als wichtige Voraussetzung für autonomes Fahren. Mit dem Erwerb des sechs Jahre alten Ethernet-Startups OmniPHY und deren Hochgeschwindigkeitstechnologie sieht sich NXP damit bestens für die Zukunft im vernetzten Automoboil aufgestellt. Eine Summe für die Transaktion gaben die Unternehmen nicht bekannt.

Die zunehmende Automatisierung und Vernetzung von Fahrzeugen bedeutet immer höhere Anforderungen an Datenkapazität und -geschwindigkeit. Autonome Fahrsysteme müssen mit Datenübertragungsraten im Gigabit-Bereich und höher zurechtkommen. Fahrzeuge der nächsten Generation setzen oftmals auf acht oder mehr Kameras, High-Definition-Radar, Lidar und V2X-Fähigkeit. Datenvolumina im Terabyte-Bereich werden bald schon die Regel sein.

„Eine der wesentlichen Fragen des autonomen Fahrens besteht darin, wie man Daten so schnell wie möglich im Auto verteilt", sagt Ian Riches, Executive Director Global Automotive Practice bei Strategy Analytics. „Kameras und Displays werden die Zahl der High Speed-Links im Auto bis 2020 auf 150 Millionen erhöhen. Mit autonomen Fahrzeugsystemen wird diese Zahl bis 2030 sogar 1,1 Milliarden betragen."

Umfassendes Know-how bei Fahrzeugnetzwerken

OmniPHY sei nach Ansicht von NXP auf diesem Gebiet ein Vorreiter, da das Unternehmen bereits damit begonnen hat, 1000BASE-T1-Ethernet für die Automobilbranche zu nutzen. „Wir haben jahrelange, umfassende Erfahrung im Bereich Fahrzeugnetzwerke dank unserer weltweiten Führungsrolle bei CAN, LIN und FlexRay", erklärt Alexander E. Tan, Vice President und General Manager Automotive Ethernet Solutions bei NXP. „Das Team und die Technologie von OmniPHY bringen nun das fehlende Portfolio-Puzzleteil für die hohen Bandbreiten mit."

OmniPHY ist ein Pionier bei High-Speed Automotive Ethernet IP und Automotive-qualifiziertem IP für die 100BASE-T1- und 1000BASE-T1-Standards. Seit der Gründung vor sechs Jahren hat OmniPHY mit einigen der weltweit größten Consumer Elektronik-Unternehmen zusammengearbeitet, um erstklassige Ethernet-Lösungen für Wachstumsmärkte zu entwickeln wie die Automobilbranche und Industrieanwendungen. OmniPHYs IP-Interface-Schnittstelle und Kommunikationstechnologie werden zusammen mit NXPs Automotive-Portfolio einen "One-Stop-Shop" für Automotive Ethernet bilden. Die technologischen Synergien der Unternehmen decken PHY-Designs mit 1,25-28 Gbit/s und 10-, 100- und 1000BASE-T1-Ethernet ab.

„Wir freuen uns, nun Teil von einem führenden Unternehmen der Automobilelektronik zu sein. Mit NXP können wir die tiefgreifenden Veränderungen der Automobilindustrie und unserer Gesellschaft hin zu autonomem Fahren und neuen Mobilitätskonzepten mitprägen", meint Ritesh Saraf, CEO von OmniPHY. „Durch die Kombination beider Teams und Technologien werden wir den Einsatz von Ethernet in Fahrzeugen beschleunigen und unseren Kunden erstklassige Ethernet-Innovationen bieten."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45480628)