Ein Angebot von /

Mit PREEvision 9.0 auf serviceorientierte E/E-Architekturen umsteigen

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

PREEvision 9.0 mit zusätzlichen SysML- und UML-Diagrammen zum Modellieren serviceorientierter Architekturen.
PREEvision 9.0 mit zusätzlichen SysML- und UML-Diagrammen zum Modellieren serviceorientierter Architekturen. (Bild: Vector Informatik)

Vector Informatik präsentiert mit PREEvision 9.0 die nächste Version des Softwarewerkzeugs für die Entwicklung von verteilten Systemen in der Automobilindustrie und verwandten Branchen. Die modellbasierte Entwicklungsumgebung setzt voll auf AUTOSAR Adaptive und bietet erweiterte SysML- und UML-Funktionen zum Modellieren serviceorientierter Architekturen.

Mit PREEvision 9.0 können Entwickler ihre E/E-Systeme jetzt durchgängig nach AUTOSAR Adaptive modellieren: Ob das Entwerfen von Serviceschnittstellen und Anwendungen, das Instanziieren von Services oder das Beschreiben von Ethernet-Kommunikation via SOME/IP – die aktuelle Version bietet ihnen dazu umfassende Funktionen. Im- und Exportfunktionen für die Adaptive System Description und weitere Arbeitsprodukte der neuen AUTOSAR-Generation erleichtern den Datenaustausch.

Als Modellierungswerkzeuge für serviceorientierte Architekturen bietet PREEvision 9.0 zusätzliche SysMLund UML-Diagramme: Mit dem Klassendiagramm modellieren Anwender beispielsweise Schnittstellen und Datentypen; das Zustandsdiagramm stellt die Arbeitsweise eines Systems grafisch dar. Die zwei neuen Diagramme ergänzen die bereits verfügbaren Block-, Paket- und Use-Case-Diagramme.

Neben AUTOSAR Adaptive unterstützt PREEvision 9.0 das Schema von AUTOSAR Classic 4.3 und dessen Konzepte für Ethernet-Kommunikation, V2X sowie zentrale Serverarchitekturen. Möchten Anwender schrittweise auf die neue Generation umsteigen, können sie AUTOSAR Classic und AUTOSAR Adaptive in PREEvision parallel nutzen. Daneben bringt PREEvision 9.0 weitere Neuerungen wie ein Variantenmanagement nach AUTOSAR, eine REST-API für das Darstellen von Modelldaten in Webclients, sowie eine verbesserte Prozessunterstützung: Die Anwender können nun direkt in PREEvision Anforderungen und andere Modellartefakte überprüfen und darüber diskutieren und abstimmen.

PREEvision ist das Werkzeug für die modellbasierte Elektrik-/Elektronik-Entwicklung vom Architekturentwurf bis zur Serienreife. Die Software unterstützt Architekten, Netzwerkdesigner, Entwicklungs- und Testingenieure im kompletten Entwicklungsprozess. Dazu bietet PREEvision umfassende Funktionen für die klassische sowie serviceorientierte Architekturentwicklung, für das Anforderungsmanagement, das Kommunikationsdesign, den Entwurf sicherheitsrelevanter Systeme, das AUTOSAR System- und Softwaredesign sowie die Leitungssatzentwicklung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45479708 / Software Engineering)