Suchen

Messtechnik hilft, Vibrationen in Flugzeugen aufzuspüren

| Redakteur: Hendrik Härter

Mithilfe eines Auswuchtsystems lässt sich bei Flächenflugzeugen und Drehflügler die Unwucht und der Spurlauf messen.

Firmen zum Thema

Das Vibrex 2000 Plus ist ein Auswuchtsystem für Flächenflugzeuge und Drehflügler. Mit dem Gerät wird die Unwucht und der Spurlauf gemessen.
Das Vibrex 2000 Plus ist ein Auswuchtsystem für Flächenflugzeuge und Drehflügler. Mit dem Gerät wird die Unwucht und der Spurlauf gemessen.
(Bild: Telemeter Electronic)

Durch die dynamische Unwucht von Propellern kommt es zu unerwünschten Vibrationen. Diese übertragen sich über das Triebwerk auf das gesamte Luftfahrzeug. Durch die Vibrationen wird der Flugkomfort beeinflusst. Zudem können die Vibrationen auch übermäßigen Verschleiß am Triebwerk und eine verkürzte Lebensdauer von Fluglageinstrumenten zur Folge haben.

Abhilfe verspricht ein Messgerät: Das Vibrex 2000 von Honeywell misst die Unwucht und den Spurlauf bei Flächenflugzeugen und Drehflügler. Alternativ kann durch ein Upgrade auf das Enhanced Vibrex mit dem Optical Tracker der Spurlauf automatisch bestimmt werden. Außerdem sind Smart Charts der gängigsten Luftfahrzeugtypen für eine schnelle Auswahl und eine einfache Auswuchtung hinterlegt.

Das markanteste Merkmal des multifunktionalen VXP-Systems sind fünf simultane Messkanäle für automatische Unwucht- und Spurlaufmessung. Dadurch werden Messflüge für Spurlauf/Unwucht deutlich verkürzt. Verbindet man das Messgerät mit einem leistungsfähigen PC mit Touchdisplay, lassen sich Rotoreinstell- und Auswuchtprogramme von beliebig vielen Luftfahrzeugtypen abspeichern. Außerdem können die Messdaten einer praktisch unbegrenzt großen Flotte abgelegt werden. Telemeter Electronic bietet als Vertriebspartner von Honeywell auf Wunsch Vorführungen vor Ort an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45232520)