Melexis stellt neuen LIN-Bus Gateway-IC vor

20.06.2018

Neuer Baustein überwindet LIN-Bus-Einschränkungen in modernen Fahrzeugbeleuchtungen Dazugehöriges Bildmaterial steht in hoher und niedriger Auflösung zum Download bereit Tessenderlo, Belgien, 04. Juli 2017 - Melexis stellt einen neuen LIN-zu-LIN-Gateway-IC vor, der die Einschr

Neuer Baustein überwindet LIN-Bus-Einschränkungen in modernen Fahrzeugbeleuchtungen

 

Dazugehöriges Bildmaterial steht in hoher und

niedriger Auflösung zum Download bereit

 

Tessenderlo, Belgien, 04. Juli 2017 - Melexis stellt einen neuen LIN-zu-LIN-Gateway-IC vor, der die Einschränkung von nur 16 Geräten bzw. Systemen auf einem LIN-Bus überwindet. Jeder MLX81120 wird als LIN-Slave an den LIN-Hauptbus angeschlossen und direkt vom BCM (Body Control Module) des Fahrzeugs gesteuert. Der neue Baustein ermöglicht bis zu 16 LIN-RGB-Slave-Module auf einem privaten LIN-Bus, so dass bis zu 196 LED-Leuchten an ein einziges BCM über einen LIN-Bus angeschlossen werden können.

 

Das neue LIN-zu-LIN-Gateway der zweiten Generation ist basiert auf dem bewährten RISC-CPU-Applikationscontroller MLX16. Die 16-Bit-MCU enthält 32  kB Flash (mit ECC), 16 kB ROM, 2 kB RAM und 380 Bit EEPROM (mit ECC). Das ROM ist mit LIN-Treiber, Bootloader, einer Mathematik-Bibliothek und einem RGB-Farbmisch-Algorithmus vorinstalliert.

 

Der LIN-Slave-Protokoll-Controller arbeitet mit bis zu 19,2 kBaud und entspricht LIN 2.x und SAE J2602. Dieser Block verarbeitet Frames autonom und stellt sicher, dass nur sehr wenige Interrupts zur Hauptanwendung gelangen. Ebenfalls im MLX81120 enthalten sind ein Master- und Slave-LIN-Transceiver, die beide ebenfalls LIN 2.x und SAE J2602 entsprechen. Der zweite Master-Transceiver ermöglicht eine dezentrale Architektur für die Fahrzeuginnenraum-Beleuchtung, mit der sich die Beleuchtungsfunktionen für verschiedene Fahrzeugmodelle oder Ausstattungen einfach ändern lassen, ohne das komplexe BCM oder die Licht-ECU verändern zu müssen.

 

Umfangreiche I/O-Funktionen sind integriert und umfassen vier High-Voltage-I/O-Leitungen, 16-Bit-PWM-Ausgänge, interruptfähige Eingänge und einen 10-Bit-ADC mit integriertem Treiber. Der MLX81120 verfügt über einen hocheffizienten Spannungsregler, der im Schlafmodus nur 20 μA Strom verbraucht. Weitere Merkmale sind die LED-Temperaturkompensation, die LED-Leckstromkompensation/-steuerung und eine integrierte Batterie- und Temperaturüberwachung.

 

Der flexible und konfigurierbare MLX81120 lässt sich über den Flash-Speicher konfigurieren, um den Anforderungen des Kunden gerecht zu werden und benötigt nur drei externe Komponenten für LIN RGB. Damit lassen sich der Platzbedarf auf der Leiterplatte als auch die Kosten verringern.

 

Michael Bender, Product Line Manager Lighting bei Melexis, erklärte dazu: „Automotive ist ein Hauptmarkt für Melexis. Da sich Beleuchtungslösungen stetig weiterentwickeln – vor allem im Fahrzeuginnenraum – haben uns die Designer zu verstehen gegeben, dass sie eine einfache Möglichkeit brauchen, um die architektonischen Grenzen des LIN-Busses zu überwinden. Der MLX81120 bietet genau das und ermöglicht eine Aufteilung des Beleuchtungsbusses und Erweiterung für zukünftige Anwendungen. Darüber hinaus reduziert der Baustein den Platzbedarf auf der Leiterplatte (und die Kosten) erheblich, während er viele nützliche Leistungsmerkmale und Schutzfunktionen bietet. So kann selbst durch das Hinzufügen umfangreicher Beleuchtungsfunktionen das vorhandene Body-Control-Modul so einfach wie möglich gehalten werden.“

 

Der MLX81120 eignet sich für den Einsatz im Automotive-Temperaturbereich von -40 bis +125 °C und wird im kleinen, 12-poligen DFN4x4-Gehäuse als PPAP-Muster zusammen mit einem Demo-Board und Entwicklungssoftware ausgeliefert.

 

Ende

 

Über Melexis

Melexis verbindet Leidenschaft für Technologie mit hochinspirierter Engineering und bietet innovative Mikroelektroniklösungen, mit denen Entwickler ihre Ideen zu Anwendungen machen können, die unsere Zukunft mitgestalten. Die fortschrittlichen Mixed-Signal Halbleiter-Sensor- und Aktor-Komponenten adressieren die Herausforderungen bei der Integration von Sensorik, Steuerungs-/Regelungs- und Kommunikationstechnik in kommende Produktgenerationen und Systeme, mit denen sich die Sicherheit, Effizienz, Nachhaltigkeit und der Komfort verbessert.

 

Als weltweit führender Anbieter von Halbleitersensoren für den Automobilbereich nutzt Melexis sein Know-how bei der Entwicklung von ICs für Automobilelektronik, um sein Angebot an Sensoren, Treiber-ICs, und Funk-ICs zu erweitern, um auch die Anforderungen intelligenter Geräte, Home-Automation-, industrieller und medizintechnischer Anwendungen zu erfüllen. Melexis’ Sensorlösungen umfassen Magnetsensoren, MEMS-Sensoren (Druck, TPMS/Reifendruck, Infrarot), Sensorschnittstellen-ICs, optoelektronische Einpunkt- und lineare Array-Sensoren sowie ToF-Sensoren (Time of Flight). Das Angebot an Treiber-ICs deckt fortschrittliche DC- und BLDC-Motor-Controller, LED- und FET-Treiber ab. Melexis bietet das Know-how und die Erfahrung, Kommunikationsbrücken zwischen Komponenten zu bilden, um einen robusten und schnellen Datenaustausch zu garantieren – ob verdrahtet (z.B. LIN, SENT) oder drahtlos (RKE, RFID).

 

Melexis mit Sitz in Belgien beschäftigt über 1100 Mitarbeiter an 19 Standorten weltweiten. Das Unternehmen ist an der Euronext Brüssel (MELE) gelistet.

 

Weitere Informationen unter: www.melexis.com

 

Kontakt Melexis

Elcke Vercruysse
Marketing Communications Manager
Transportstraat 1
3980 Tessenderlo
Mobile: +32 470 86 02 29
Phone: +32 13 67 95 15
Email: eve@melexis.com

Issued by:

Nevena Rašić

Publitek

Tel: +44 208 4296 541

E-mail: nevena.rasic@publitek.com

Web: www.publitek.com


Juli 2017         Ref: MLXPR074/A/GER