LXinstruments stellt OPC UA für alle Testsysteme bereit

24.04.2019

Mit der Bereitstellung von OPC UA für alle Testsysteme ermöglicht LX Instruments standardisierte Anbindungen an Linienleitrechner, SPS-, Automatisierungs- und Handling-Systeme. Parameter wie Temperatur, Druckluft und Energieversorgung sowie Systemstatus sind überwachbar.

Mit der Bereitstellung von OPC UA für alle Testsysteme ermöglicht LX Instruments standardisierte Anbindungen an Linienleitrechner, SPS-, Automatisierungs- und Handling-Systeme.

Außerdem lassen sich Parameter wie Temperatur, Druckluft und Energieversorgung sowie Systemstatus überwachen, die in einer Smart Factory etwa zum Ermitteln von KPI-Werten wie Wartungs- und Betriebszeiten, Pass/Fail-Quote und predictive Maintenance dienen. Unterstützung erhält LXinstruments dabei vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und einem Schweizer Hersteller von Elektronikprodukten.

Ein besonders sinnvoller Einsatz von OPC UA in der Softwareumgebung ist im Rahmen des Monitorings und der Fernsteuerung umgesetzt. Das Monitoring liefert Informationen über den Zustand des Testsystems, der von der Bedienoberfläche TSCOE4 angezeigt und aufgezeichnet wird. Der System-Monitor ist dabei die zentrale Instanz, an der sich auch ereignis-interessierte Kunden-Plugins anmelden können. Der Leitlinienrechner oder das ERP-System liefert Informationen über die Produktauswahl und veranlasst direkt oder über die SPS den Teststart.

SMTconnect 2019: Halle 5, Stand 434B