Ein Angebot von /

Lichtspezialist Hella baut Fertigung in Mexiko massiv aus

| Redakteur: Hendrik Härter

Das Werk in Mexiko umfasst zunächst eine Gesamtfläche von 11.000 Quadratmetern und wird in der ersten Ausbaustufe bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen.
Das Werk in Mexiko umfasst zunächst eine Gesamtfläche von 11.000 Quadratmetern und wird in der ersten Ausbaustufe bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen. (Bild: Hella)

Mit einem neuen Elektronikwerk in Mexiko baut Hella seine Position im amerikanischen Markt weiter aus. Bestehende Werke wurden erweitert. Investitionen sind zudem in Litauen und Indien geplant.

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella hat in Mexiko ein neues Elektronikwerk eröffnet. Bereits Ende 2017 hatte das Unternehmen die Fertigungskapazitäten in zwei bestehenden mexikanischen Lichtwerken ausgebaut. Das Gesamtvolumen der Investitionen beläuft sich auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Betrag.

Das neue Werk in Apaseo el Grande im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato hat vor kurzem die Serienproduktion aufgenommen. Schwerpunktmäßig werden hier unter anderem Zentralsteuergeräte, Steuergeräte für die elektronische Servolenkung sowie Funkschlüssel gefertigt. Das Werk umfasst zunächst eine Gesamtfläche von 11.000 Quadratmetern und wird in der ersten Ausbaustufe bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen.

Ausbau des Standorts Mexiko

Darüber hinaus hat Hella Ende des vergangenen Jahres die Produktionskapazitäten in zwei bestehenden Lichtwerken in Mexiko umfassend erweitert. So ist am Standort Irapuato die zusätzliche Serienproduktion von LED-Scheinwerfermodulen angelaufen. Das Lichtwerk in El Salto im Bundesstaat Jalisco wurde zudem um die Fertigung von Heckleuchten erweitert. Insgesamt wurde die Fläche beider Werke um 16.000 auf 79.000 Quadratmeter ausgebaut. Die Mitarbeiterzahl verdoppelte sich an den Standorten auf mehr als 3000 Beschäftigte.

Insgesamt ist Hella in der Region Nord-, Mittel- und Südamerika derzeit mit über 7000 Mitarbeitern an 15 Standorten vertreten. Im Geschäftsjahr 2016/2017 erwirtschaftete der Automobilzulieferer dort einen Umsatz von mehr als eine Mrd. Euro. Zusätzlich zu den Kapazitätserweiterungen in Mexiko baut Hella derzeit die Elektronikfertigung in Shanghai aus und errichtet weitere Elektronikwerke in Indien und Litauen.

Hella gründet mit chinesischem Unternehmen BHAP Joint Venture für Elektronik

Hella gründet mit chinesischem Unternehmen BHAP Joint Venture für Elektronik

30.04.18 - Hella und BHAP planen im Rahmen eines Joint Ventures den Bau einer Produktionsstätte in China. Dort sollen zunächst elektronische Steuergeräte gefertigt werden. Der weitere Ausbau ist geplant. lesen

Flächiges Licht: Was die OLED-Heckleuchte von Hella im aktuellen Audi A8 bietet

Flächiges Licht: Was die OLED-Heckleuchte von Hella im aktuellen Audi A8 bietet

08.05.18 - Hella hat zusammen mit Audi eine Heckleuchte auf Basis von OLEDs für den aktuellen A8 entwickelt. Umgesetzt wurde ein Bremslicht zusammen mit einem Schlusslicht. Ergänzt wird das Leuchtenband von LEDs. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45352774 / Automotive Electronics Engineering)