Ein Angebot von /

LED-Matrix-Manager ermöglicht High-Density-Automobil-Matrix- und Pixel-Beleuchtung

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Der MAX20092 bietet ein flexibles Strommanagement für Matrix- und Pixelbeleuchtung.
Der MAX20092 bietet ein flexibles Strommanagement für Matrix- und Pixelbeleuchtung. (Bild: Maxim)

Der MAX20092 von Maxim Integrated bietet den branchenweit niedrigsten MOSFET-Drain-Source-Widerstand und verringert thermische Probleme, Komplexität und Entwicklungskosten

Der 12-Schalter-Matrix-Manager MAX20092 von Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM) erlaubt Entwicklern von Hochleistungs-Matrix-Scheinwerfern und Anwendungen für adaptive Leuchtdioden (LED) die Ansteuerung höherer Stromstärken bei gleichzeitiger Reduktion der Lösungsgröße und erhöhter Flexibilität. Der IC minimiert thermische Probleme im Zusammenhang mit LED-Matrix-Beleuchtungsanwendungen, indem er den branchenweit niedrigsten internen MOSFET-Widerstand (RDS (ON)) bietet, der um 65 Prozent niedriger liegt als die nächst vergleichbare Wettbewerbslösung.

Sicherheit und Markendifferenzierung sind zwei der wichtigsten Motivationsgründe für den verstärkten Einsatz von LEDs in Fahrzeug-Frontbeleuchtungsplattformen, deren Zahl laut Strategy Analytics, Inc. jährlich um 30 Prozent wächst. Als Teil ihrer unverwechselbaren Markenidentität entwerfen die Automobilhersteller fortschrittliche Sicherheitsmerkmale wie blendfreies Fernlicht sowie LED- und Matrixbeleuchtung. Allerdings sehen sich dadurch die LED-Lichtdesigner mit einer zunehmenden Leistungs-, Wärme- und Designkomplexität konfrontiert.

Der MAX20092 bietet ein flexibles Strommanagement für Matrix- und Pixelbeleuchtung. Zwölf integrierte Schalter steuern LED-Stringspannungen von bis zu 56 V – das spart Entwicklungszeit und verringert die Komplexität. Der Widerstand (RDS (ON)) seiner integrierten MOSFETs bietet mit 70 PR 26/2018 DE Oktober 2018 mOhm den branchenweit niedrigsten Wert und die MOSFETs treiben LED-Ströme bis zu 1,5 A. Maxims 12-Schalter LED-Matrix-Manager wird in einem 5 mm x 5 mm kleinen TQFN-Gehäuse angeboten.

Zeitgleich stellt Maxim die zweikanaligen, synchronen High-Brightness-LED-Controller MAX20096 und MAX20097 vor, die mit dem MAX20092 zusammenarbeiten können, um Entwicklern dabei zu helfen, Einschwingzeiten bei Transienten der LED-Beleuchtung zu reduzieren. Der MAX20096 und der MAX20097 liefern ultraschnelle Einschwingzeiten mit nahezu fester Schaltfrequenz mit Maxims proprietärem Average Current Mode Control-Schema, das EMI minimiert und ein zuverlässiges, leistungsstarkes Design ermöglicht.

Wichtige Vorteile des MAX20092

  • Integration: Verringert die Bauteilkosten bei gleichzeitiger Platzersparnis. Steuert ein bis zwei LEDs pro Schalter mit PWM-Dimmen mit 12bit Auflösung. Bietet integrierte logarithmische Auf- und Abblendfunktion, die die LED-Programmierbarkeit vereinfacht und die Last auf dem Kommunikationsbus reduziert.
  • Hohe Leistung und Sicherheit: Niedriger RDS (ON) von 70 mOhm ermöglicht einen LED-Strom von bis zu 1,5 A. Erweiterter Fehlerschutz und -management zur Erkennung von offenen Leitungen und LED-Kurzschluss.
  • Flexibilität: Kann bis zu 27 MAX20092-Bausteine ohne Daisy-Chaining parallelschalten zur Steuerung einer großen Anzahl von LED-Pixeln (bis zu 324 LEDs); ermöglicht pro Baustein die Konfiguration von 1 String mit 12 Schaltern in Reihe, 2 Strings mit 6 Schaltern in Reihe und 4 Strings mit 3 Schaltern in Reihe.
  • Verminderte elektromagnetische Störabstrahlung (EMI): Slew-Rate-Steuerung reduziert EMI und Rauschen.

„Obwohl Matrix-LED-Scheinwerfer die Sicherheit erhöhen, waren sie ursprünglich aufgrund ihrer Komplexität und hohen Kosten ausschließlich für den Premium-Automobilsektor bestimmt“, sagte Kevin Mak, Senior Analyst für Automotive Practice bei Strategy Analytics. „Technologische Entwicklungen, die die Effizienz und Leistung von LEDs verbessern, werden deren Verbreitung in der Automobilindustrie weiter vorantreiben. Maxims MAX20092 ist eine der Lösungen, die sich an den zunehmenden Akzeptanztrends für LED-Beleuchtung in Automobilanwendungen orientiert.“

electronica 2018

Besuchen Sie Maxim auf der electronica 2018 vom 13. – 16. November in München in Halle C4, Stand 440.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45554325 / Beleuchtung und LED)