Suchen

Isolierte CAN-Transceiver mit Automotive-Qualifizierung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die isolierten CAN-Transceiver CTD331SCANH und CTD531SCANH des chinesischen Herstellers Mornsun sind nach AEC-Q100 qualifiziert und eignen sich somit für den Einsatz in Automotive-Anwendungen.

Firmen zum Thema

(Bild: Mornsun)

Mit Eigenschaften wie einfacher Aufbau, umfassende Funktionalität, hohe Störsicherheit und schnelle Datenübertragung ist der CAN-Bus das bevorzugte Kommunikations-Netzwerk für elektronische Komponenten im Bereich Automotive. Mornsun unterstützt diese Technologie ab sofort mit isolierten CAN-Transceivern, die nach den Vorgaben des Qualitätssystems IATF 16949 gefertigt werden und über eine Qualifizierung nach AEC-Q100 verfügen. Die ersten Transceiver dieser Art sind die für 3,3 bzw. 5 V ausgelegten Module CTD331SCANH und CTD531SCANH.

Die Bausteine verfügen über einen Transceiver mit einem isolierten Signalpfad, dessen potenzialgetrennte Komponenten von einem DC/DC-Konverter mit einem isolierten Versorgungspfad gespeist werden. Beide Isolierungen haben eine Spannungsfestigkeit von 2,5 kVDC. Die CAN-Anschlüsse widerstehen ESD-Belastungen nach EN 61000-4-2 von bis zu ±4 kV (Kontakt) bzw. ±8 kV (Luft). Die Transceiver unterstützen Baudraten bis 1 Mb/s und dürfen bei Temperaturen von –40 bis 105 °C eingesetzt werden. Das kompakte SMD-Gehäuse hat die Maße 17,0 mm x 12,14 mm x 9,45 mm.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46696676)