Suchen

HiL-System für V2X unterstützt IEEE 802.11p und C-V2X

| Redakteur: Hendrik Härter

Für Hersteller und Zulieferer, die vernetzte Transportsysteme und selbstfahrende Fahrzeuge testen wollen, steht ein V2X-HiL-System bereit. Es unterstützt IEEE 802.11p und C-V2X sowie V2X-Multistack-Umgebung.

Firmen zum Thema

V2X: Ein spezielles HiL-System unterstützt IEEE 802.11p und C-V2X sowie V2X-Multistack-Umgebung. Damit können Entwickler komplexe und reproduzierbare Testumgebungen entwickeln.
V2X: Ein spezielles HiL-System unterstützt IEEE 802.11p und C-V2X sowie V2X-Multistack-Umgebung. Damit können Entwickler komplexe und reproduzierbare Testumgebungen entwickeln.
(Bild: Clipdealer)

Mit V2X erhalten alle Verkehrsteilnehmer detaillierte Informationen über die sie umgebende Verkehrssituation sowie den großräumigen Verkehrsstatus. Damit lässt sich nicht nur der Verkehrsfluss optimieren, sondern auch die Sicherheit im Straßenverkehr wird erhöht. Speziell für den Test und Betrieb von vernetzten Transportsystemen sowie selbstfahrenden Autos bietet Nordsys die Produktfamilie waveBEE: Aktuell ist es waveBEE hive. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes V2X-HiL-System mit Unterstützung von IEEE 802.11p und C-V2X sowie einer eigenen V2X-Multistack-Umgebung.

Nach den Worten von Manfred Miller, geschäftsführender Gesellschafter von Nordsys „erfüllt waveBEE hive die Anforderungen der Automobilindustrie an komplexe und reproduzierbare Testumgebungen.“ Dazu gehören vollständig interaktive, reproduzierbare Szenarien, die sich über V2X-Modems übertragen lassen, welche C-V2X und 802.11p unterstützen. Verfügbar ist das System für verschiedene Regionen (NAR/EU/CN). Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass sich 60 und mehr ITS-Stationen simulieren lassen, wodurch sich massiv Kosten für Testumgebungen senken und gleichzeitig Entwicklungsprozesse beschleunigen lassen.

Entwicklungs- und Testsystem für V2X

Bei der waveBEE to-go und der dazugehörigen Softwarelösung waveBEE creator steht für den Entwickler von V2X ein mobiles Test- und Evaluierungssystem für autonome und vernetzte Fahrfunktionen bereit. Der waveBEE creator ist im Zusammenspiel mit waveBEE to-go und waveBEE plus mit seinen Funktionen aktuell einzigartig am Markt, denn die Software erlaubt einen schnellen Aufbau von virtuellen V2X-Netzwerkumgebungen mit mehreren V2X-Stationen und multiplen Nachrichtentypen, ohne die sonst hierfür mehrfach erforderlichen V2X-Modems.

Eine Besonderheit des Systems liegt darin, dass die frei definierbaren Szenarien an jedem Ort der Erde reproduzierbar und konform zu den regionsspezifischen Kommunikationsstandards ausgeführt werden können. Der Szenario-Editor erlaubt ein übersichtliches Bearbeiten von Szenarien direkt auf der Karte. Mit dem V2X-Diagnose-System waveBEE touch verfügt der Hersteller Nordsys über ein System, das sowohl ETSI ITS-G5, als auch den SAE-WAVE-Standard unterstützt.

Anwendungen für V2X

Die unterschiedlichen Nachrichtentypen wie CAM, DENM, SPAT, MAP oder BSM werden auf einer interaktiven Karte dargestellt und lassen sich detailliert analysieren. Mit der autarken waveBEE touch stellt der Testingenieur sicher, dass die V2X-Sender die gewünschten, korrekten Nachrichten aussenden und ist daher zur Validierung und Diagnose komplexer V2X-Anwendungen optimal geeignet. Die integrierten Funktionen zum Aufzeichnen und Abspielen der Daten ermöglichen eine Detailanalyse ganzer V2X-Flotten bei Integrationstests bereits vor Ort. Zudem ist waveBEE touch ein Werkzeug für Infrastrukturbetreiber weltweit, welche Wartung und Support entsprechender V2X-Infrastruktur sicherstellen müssen.

TISAX-zertifiziert

Jedes Unternehmen, das für Kunden aus der Automobilindustrie arbeitet, benötigt seit 2018 eine TISAX-Freigabe. TISAX ist der von der Automobilindustrie definierte Standard für Informationssicherheit. Dieser basiert auf dem vom VDA entwickelten Information Security Assessment (ISA) – einem Fragenkatalog auf Grundlage der Standard ISO 27001. Der ISA-Fragenkatalog kam bereits im Rahmen von Prüfungen bei Lieferanten und Dienstleistern zum Einsatz, die sensible Informationen aus den jeweiligen Häusern verarbeiten. Nordsys ist ab sofort TISAX-zertifiziert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45946683)