Suchen

H2-Tankstellen: Nordrhein-Westfalen bleibt bundesweit führend

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Nordrhein-Westfalen bleibt beim Aufbau der Infrastruktur für Wasserstoff-Tankstellen an der Spitze der Bundesländer. In Dortmund wurde die 18. Wasserstoff-Tankstelle des Bundeslandes eröffnet, Bayern bleibt mit 17 Stationen dicht auf den Fersen.

Firmen zum Thema

Im Laufe des Jahres 2020 sollen 100 öffentliche Wasserstoff-Stationen für Pkw zur Verfügung stehen.
Im Laufe des Jahres 2020 sollen 100 öffentliche Wasserstoff-Stationen für Pkw zur Verfügung stehen.
(Bild: Clipdealer )

Die H2 Mobility Deutschland und ihre Gesellschafter Shell und Air Liquide haben die 18.Wasserstoff-Tankstelle in NRW eröffnet. Die neue Station in Dortmund fasst rund 200 Kilogramm H2. Das Netz von Stationen, an denen Brennstoffzellen-Fahrzeuge tanken können, wird somit langsam aber sicher dichter. In Deutschland gibt es 83 H2-Tankstellen und somit 13 mehr als im Mai 2019.

Der Ausbau wird künftig sukzessive fortgesetzt. Acht Stationen befinden sich in der Planungsphase, drei in der Genehmigungsphase, sechs in der Ausführungsphase. Fünf weitere Tankstellen sind bereits im Probebetrieb. Schwerpunkte des Ausbaus sind unter anderem die Metropol-Regionen Rhein/Ruhr und Rhein/Main, außerdem Hamburg, Berlin, München, Nürnberg, Stuttgart sowie die wichtigen Verbindungsstraßen. H2-Tankstellen in der Ruhrregion gibt es bereits in Essen, Mülheim, Duisburg, Herten, Ratingen und Wuppertal.

Wasserstoff dient der Betankung von Elektro-Fahrzeugen mit Brennstoffzelle. Ihre Vorteile: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie bei Pkw mit Otto- oder Dieselmotor. Wasserstoff-Fahrzeuge haben Reichweiten von 500 bis 700 Kilometern und tanken in nur drei bis fünf Minuten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46577327)