Ein Angebot von

Elektromobilität

Groupe PSA konzipiert elektrisches Leichtfahrzeug

| Redakteur: Thomas Kuther

Das elektrische Leichtfahrzeug der PSA Group: Das dreirädrige Fahreug ist für innerstädtische sowie stadtnahe Fahrten ausgelegt und bietet einen emissionsfreien Modus für den Stadtverkehr.
Das elektrische Leichtfahrzeug der PSA Group: Das dreirädrige Fahreug ist für innerstädtische sowie stadtnahe Fahrten ausgelegt und bietet einen emissionsfreien Modus für den Stadtverkehr. (Bild: PSA Group)

Das europäische EU-LIVE-Konsortium hat eine neue elektrische Mobilitätslösung der Kategorie L5e vorgestellt. Die Bezeichnung „L5e“ bezieht sich auf dreirädrige Fahrzeuge, die mit Geschwindigkeiten über 50 km/h und auf allen Straßen gefahren werden können.

Das europäische Konsortium „Efficient Urban Light Vehicle“ (EU-LIVE) vereint 12 Partner aus sechs verschiedenen Ländern, von denen die Groupe PSA der einzige Automobilhersteller ist. Das Projekt für urbane Mobilität wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020 GV5“ finanziert (6,7 Mio. €). Das elektrische Leichtfahrzeug mit dreirädriger Architektur ist für innerstädtische und stadtnahe Fahrten ausgelegt und verfügt über einen emissionsfreien Modus für den Stadtverkehr. Die Beteiligung der Groupe PSA ist Teil des Strategieplans „Push to Pass“ für neue Mobilitätslösungen.

Elektrischer Plug-In-Hybrid-Fahrzeugantrieb

Die Lösung positioniert sich zwischen dem Zweirad- und dem Vierradsegment, ist mit einem elektrischen Plug-In-Hybrid-Fahrzeugantrieb (PHEV), zwei radintegrierten Elektromotoren und einem Benzin-Verbrennungsmotor ausgestattet. Die Groupe PSA leitet die Forschungs- und Herstellungsphase des neuen Vorführfahrzeugs und weitet damit die eigene Konstruktionskompetenz über die Automobilbranche hinaus aus.

Dank ihrer Silhouette und Hybridtechnologie kann die neue Elektromobilitätslösung von EU-LIVE auf allen Straßen eingesetzt werden und bietet Fahrern zahlreiche Vorteile:

  • Sie ist sowohl für Straßen und Autobahnen geeignet und erfordert lediglich eine gültige Fahrerlaubnis.
  • Ihr Kippmechanismus bietet ein hervorragendes Handling, wodurch sich das Fahrzeug so einfach fahren lässt wie ein Dreiradroller. Mehr als die Hälfte der 13 von der Groupe PSA angemeldeten Patente beziehen sich auf diese Technologie und auf die Rollstabilisierung. Im System kommen insbesondere hydraulische Komponenten und hydropneumatische Federungen zum Einsatz.
  • Mithilfe der beiden radintegrierten Elektro-Heckmotoren, die von den beiden Konsortialpartnern Elaphe und Brembo entwickelt wurden, fährt das Fahrzeug im emissionsfreien Modus bei Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern. Die von Samsung SDI entwickelte 48-Volt-Batterie kann durch Bremsenergierückgewinnung wieder aufgeladen werden. Auf Überlandfahrten bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 130 km/h übernimmt der 31-kW-Einzylindermotor des Peugeot Scooter den Antrieb. Das Leichtfahrzeug hat eine Gesamtreichweite von 300 km und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.
  • Die kompakten Maßen des Fahrzeugs (2,4 m x 0,85 m) und seine Schiebetüren erleichtern das seitliche Einparken und nehmen wenig Platz auf der Straße ein. Das Fahrzeug verfügt über eine abgeschlossene, beheizte Fahrerkabine, ebenso wie über Sicherheitsgurte und einen Airbag, wodurch Helme, Handschuhe, wasserfeste Kleidung und weitere Schutzausrüstung überflüssig werden.

Gemeinsame Antriebsstränge für eine Vielzahl von Leichtfahrzeugen

Eines der Hauptziele des EU-LIVE-Konsortiums ist die Entwicklung von gemeinsamen Antriebssträngen, die für eine Vielzahl von Leichtfahrzeugen verwendet werden können, um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.

Carla Gohin, Senior Vice President Forschung und Vorentwicklung: „Die Groupe PSA hat sich dem Schutz individueller Mobilität verschrieben. EU-LIVE ist hierfür ein anschauliches Beispiel. Dieses neue elektrische Leichtfahrzeug ermöglicht individuelle, sichere und nachhaltige Mobilität dank seines emissionsfreien Modus. Wir sind stolz, mit all unseren Partnern Teil dieses europäischen Projekts zu sein.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45047048 / E-Mobility)