Ein Angebot von

EMV-Bauelemente

Gleichtaktdrosseln für CAN und FlexRay

| Redakteur: Thomas Kuther

Eine Gleichtaktdrossel der Serie ACT1210: Qualifiziert nach AEC-Q200 und für CAN- und FlexRay-basierte Bussysteme konzipiert
Eine Gleichtaktdrossel der Serie ACT1210: Qualifiziert nach AEC-Q200 und für CAN- und FlexRay-basierte Bussysteme konzipiert (Bild: TDK Corporation)

Die TDK Corporation hat die Gleichtaktdrosseln ACT1210-Serie für CAN- und FlexRay-basierte Bussysteme vorgestellt. Mit den Maßen 3,2 mm x 2,5 mm x 2,4 mm handelt es sich laut Hersteller um die weltweit kleinsten Gleichtaktdrosseln.

Die Gleichtaktdrosseln der ACT1210-Serie beanspruchen rund 45% weniger Fläche als bisherige Bauformen und auch ihr Volumen konnte reduziert werden, und zwar um die Hälfte. Die Bauelemente eignen sich für einen Temperaturbereich von –55 bis 150 °C und sie sind sehr temperaturbeständig sowie zuverlässig. Damit lassen sie sich auch unter rauen Einsatzbedingungen etwa im Motorraum von Fahrzeugen einsetzen. Die Serienproduktion der nach AEC-Q200 qualifizierten Bauelemente beginnt im Dezember 2013.

Gemeinsame Technologiekompetenz in Sachen EMV

Die Gleichtaktdrosseln basieren auf der gemeinsamen Technologie-Kompetenz von TDK und EPCOS in Sachen EMV. Genutzt wird unter anderem ein weiter verbessertes Ferritmaterial. Dank ihres Designs lassen sich die Drosseln hochpräzise mit einem vollautomatischen Wickelprozess fertigen. Dadurch zeichnen sie sich durch hohe Stabilität und Zuverlässigkeit bei gleichbleibender Qualität aus.

Umfassendes Spektrum an EMV-Drosseln

Die Serie ACT1210 ergänzt die bestehenden Serien ACT45B (CAN), ACT45R (FlexRay) und ACT45L (Ethernet). Damit steht ein umfassendes Spektrum an leistungsfähigen Gleichtaktdrosseln zur Sicherung der EMV in Bussystemen der Automobil-Elektronik zur Verfügung.

Die Kenndaten derGleichtaktdrosseln der ACT1210-Serie
Die Kenndaten derGleichtaktdrosseln der ACT1210-Serie (Bild: TDK)

Haupteigenschaften und -vorteile:

  • Weltweit kleinste Gleichtaktdrosseln für CAN und FlexRay mit 3,2 mm x 2,5 mm x 2,4 mm,
  • breiter Temperaturbereich von –55 bis 150 °C sorgt für hohe Wärmebeständigkeit und Zuverlässigkeit unter rauen Einsatzbedingungen wie im Motorraum,
  • vollautomatischer Wickelprozess für hohe Zuverlässigkeit bei gleichbleibender Qualität,
  • qualifiziert nach AEC-Q200.
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44907270 / Bus-Systeme)