Ein Angebot von /

Thema: Autonomes Fahren – Potenziale und Auswirkungen bis 2030

erstellt am: 13.08.2018 10:48

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Autonomes Fahren – Potenziale und Auswirkungen bis 2030


Automatisiertes und Autonomes Fahren wird sich einer neuen Studien zufolge auf sämtliche Branchen und Unternehmen nachhaltig positiv auswirken. Nebenbei könnte die CO2-Belastung gesenkt und die Unfallzahlen reduziert werden. Positive Aussichten also – wäre da nicht ein schwer kalkulierbarer Nebeneffekt.

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Autonomes Fahren – Potenziale und Auswirkungen bis 2030
13.08.2018 10:48

Es ist nicht die Frage, was das automatische Fahrzeug können muß, sondern was der automatisch Gefahrene können muß:
Durch jahrelanges automatisches Gefahrenwerden eingelullt, bei 130 km/h auf der Autobahn, sagt mir der Fahrcomputer plötzlich und völlig unerwartet, daß er genau jetzt ab dieser Sekunde mit der aktuellen Gefahrensituation trotz aller Sensoren und Algorithmen überfordert sei. Ich möchte den sehen, der dann von zuvor geistig komplett abwesend und glücklich vor sich hinträumend oder tief im Bearbeiten von Mails versunken, plötzlich und sofort glockenhell, kompetent und routiniert das Steuer übernehmen und eine Fahrsituation meistern kann, die so kritisch und ungewöhnlich ist, daß selbst der hochtourige Rechner mit all seiner „Weisheit“ am Ende ist.
Bis man´s richtig begriffen hat was eigentlich los ist, dazu noch eine Schrecksekunde, ist man schon über 100 m weiter. Was dieser Blindflug bedeutet, kann sich jeder selbst zusammenreimen.
Mögliche Maßnahmen:
Regelmäßige Pflichtschulungen, wie bei Piloten? Da läßt sich wieder richtig Geld verdienen!
Sporadische Übungswarnungen, wie im Film „Das Boot“? Und bei Nichtbestehen der Entzug der automatischen Fahrberechtigung?


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Autonomes Fahren – Potenziale und Auswirkungen bis 2030
21.08.2018 20:09

Wie das hier gesehen wird, trifft es völlig zu. NUR der künftige, autonome Verkehr läuft mit Level 5 oder besser. Es gibt keinen mehr, der aufpassen muss, dass der Computer alles richtig macht. Autonom heißt selbständig, ohne Fahrer. Es wird auch keine Autobahnfahrt mit 130 km/h geben. Die autonomen fahren in einem Umkreis von z.B. 100-200 km. Alles darüber hinaus wird mit den neuen, schnellen Zügen abgewickelt. Es wird auch keinen Mischverkehr, also autonome und individuelle Fahrzeuge geben. Es wird nur noch den autonomen Verkehr geben und wir müssen uns kein Auto mehr anschaffen. Die autonomen werden zentral eingesetzt. Ich habe also immer ein Fahrzeug zur Verfügung, wenn ich eines brauche. Übrigens - die autonomen ersetzen ca. 20 der herkömmlichen Fahrzeuge heute. Wenn wir also 46 Millionen Pkw heute haben, werden wir in Zukunft mit 2-3 Millionen auskommen und flexibler sein als heute. Die zuvor gelesenen Zahlen können sie also getrost vergessen. Es wird ganz anders kommen. Die Ersparnisse sind erheblich, die Sicherheit um ein vielfaches besser und die Zeitersparnis kann man gar nicht beziffern.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken