Ein Angebot von

Thema: Ex-GM-Boss: Autonomes Fahren zerstört die Autobranche

erstellt am: 28.11.2017 12:10

Antworten: 12

nicht registrierter User


RE: Ex-GM-Boss: Autonomes Fahren zerstört die Autobranche
01.12.2017 17:12

Für die Verkehrssicherheit ist er überhaupt nicht nötig, das individuelle Fahren zu verbieten. Das Auto, das in der Lage ist, autonom zu fahren, muss nur den Individualfahrer überwachen und bei zu riskanter Fahrweise eingreifen können.
Und das sich autonome Fahrzeuge gefahrlos gegenseitig überholen können, hat eine höhere Motorleistung eines solchen Fahrzeuge durchaus den Effekt, schneller fahren zu können als mit einem kleineren autonomen Fahrzeug.
Erst dann, wenn die Straßen so überlastet sind, dass Individualfahren zu mehr Stausituationen führt, als wenn ausnahmslos alle Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit untereinander absprechen, könnte die Gesellschaft sich gezwungen sehen, letztere vorzuschreiben - um sich den Neubau leistungsfähigerer Straßen zu ersparen und vielleicht auch die Emissionen damit zu optimieren.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ex-GM-Boss: Autonomes Fahren zerstört die Autobranche
04.12.2017 10:54

Dass die Unfälle durch autonomes Fahren zurückgehen, glaube ich nicht. Ich misstraue jeder Software, sogar der, die ich selbst geschrieben habe. Das menschliche Gehirn ist an Komplexität nicht zu überbieten. Sinnvoller wäre endlich ein richtiges Elektroauto mit 4 einzeln lenkbaren Radmotoren und Brennstoffzelle. Gelenkt wird mit Joystick. Es kann quer einparken, auf der Stelle wenden, 3000 km weit fahren, ohne zu tanken, hat eine Beschleunigung unter 3 s, wiegt unter 600 kg leer, hat Platz für 9 Personen auf der Grundfläche eines Mittelklasseauto und kostet unter 15 000 €.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ex-GM-Boss: Autonomes Fahren zerstört die Autobranche
07.12.2017 12:45

Ich sehe schon...das ist mehr ein witziger Kommentar meines Vor-Schreiber...
Beschleunigungswert ist nicht relevant, aber die Phlegmatie der Käufer sehr wohl
Ich erwarte mir von der richtigen Hardware: Brennstoffzelle auf Wasserstoffbasis, vernüftig dimensionierte Motorleistung, weniger Komfort- und Lustelektronik, Tempolimit und nur absolut sinnvolle Sicherheitselektronik.
Wichtiger noch: Der energetsche Fußabdruck und Resourcenumsatz.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken