Ein Angebot von /

Thema: Sekundenaktuelle Daten – Vier Methoden für das Navigationssystem der Zukunft

erstellt am: 03.12.2018 08:39

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Sekundenaktuelle Daten – Vier Methoden für das Navigationssystem der Zukunft


Das Auto der Zukunft muss sich auch ohne Fahrer zentimetergenau zurechtfinden. Toyota erschließt gerade neue Datenquellen, um diesen Anspruch auf jeder Straße der Welt zu erfüllen. An das vollautonome Fahren in jeder Situation glauben die Japaner dennoch nicht.

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Sekundenaktuelle Daten – Vier Methoden für das Navigationssystem der Zukunft
03.12.2018 08:39

Brauchen wir das alles wirklich oder wollen wir das nur deshalb haben, weil es technisch machbar erscheint?
Autonomes Fahren ist mit viel Aufwand in Zukunft machbar doch unnötig, da Menschen jederzeit und ohne diese Technik ein Fahrzeug von A nach B bringen
Können -und dabei noch Freude und
Erfüllung finden.
Ludwig Göttle


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Sekundenaktuelle Daten – Vier Methoden für das Navigationssystem der Zukunft
03.12.2018 17:00

Am Ende der Entwicklung steht ein Verkehrssystem bei dem alle Fahrzeuge vollautonom unterwegs sind und Fußgänger und KFZ sich in getrenntem Verkehrsraum bewegen.
Dann ist die Utopie der Unfallfreiheit komplett.
Und Spaßhaben im Straßenverkehr ist sowieso ein No-Go, dafür gibt es entweder die Rennstrecke oder den Simulator.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken