Thema: Rowdys im Straßenverkehr: Autonomes Fahren als Lösung Ultima Ratio?

erstellt am: 16.05.2018 08:25

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel



Rowdys im Straßenverkehr: Autonomes Fahren als Lösung Ultima Ratio?


Mit den ersten warmen Frühlingstagen kommen die Radfahrer. Dann heißt es: Radfahrer gegen Autofahrer, Autofahrer gegen Autofahrer und Fußgänger fühlen sich sowieso immer im Recht. Wissenschaftler und Forscher sprechen von einer neuen Dimension von Rücksichtslosigkeit – wird es also Zeit, dass wir dem Computer das Steuer überlassen?

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Rowdys im Straßenverkehr: Autonomes Fahren als Lösung Ultima Ratio?
16.05.2018 08:25

Wie sollte auch einer, dem von Kindergarten auf gelehrt wird, seinen Ellebogen zu gebrauchen, sich im Strassenverkehr anders verhalten? In diesem Land, wo alles auf Kommerz und Egoismus ausgelegt ist, wundern mich diese Fälle nicht. Auch autonomes Fahren wird da nicht helfen. Da freuen sich die agressive Fahrer, dass die autonomen Fahrzeuge ihnen rechts und links Spalier stehen und sie durchlassen.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Rowdys im Straßenverkehr: Autonomes Fahren als Lösung Ultima Ratio?
16.05.2018 09:16

so lange autonomes Fahren nur mit einer sehr geringen Anzahl von Fahrzeugen möglich ist, sehe ich keine Möglichkeit, dass sich das hier angesprochene Problem des raudihaften Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer ändert oder reduziert. Es wäre sichr hilfreicher schon jetzt auch in Deutschland eine Geschwidigkeitsbegrenzung ( 130 km)einzuführen um den Verkehr zu entschleunigen und nicht nur eine Richtgeschwindigkeit als Empfehlung abgeben. Da sich immer mehr Autofahrer über ihr Fahrzeug identifizieren, meistens PS-starke Typen und somit glauben, mehr Rechte im Verkehr zu beanspruchen können, wird sich dieser Trend nicht umkehren. Ein autonomes Fahren stelle ich mir erst bei einem Anteil von mehr als 70% von entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen vor. Da erhebt sich dann auch die Frage, wenn man schon kontrolliert/autonomisiert in der Schlange fährt (Autobahn), sich nicht gleich in den Zug setzt.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Rowdys im Straßenverkehr: Autonomes Fahren als Lösung Ultima Ratio?
16.05.2018 13:44

Sorry, sie haben ein voellig verqueres Bild, das in Kindergaerten der Einsatz von Ellbogen belehrt wird. Das ist Nonsens. Korrigieren sie mal bitte ihre Vorurteile.
MfG Teddy Reed


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken