Ein Angebot von /

Thema: Die Elektro-Strategie von BMW – Von iNext bis zur Brennstoffzelle

erstellt am: 15.11.2018 10:52

Antworten: 13

jhofman@volny.cz





dabei seit: 28.11.2018

Beiträge: 1

RE: Die Elektro-Strategie von BMW – Von iNext bis zur Brennstoffzelle
28.11.2018 17:39

Lösung der Zukunft heisst ComplexTrans (s. www.complextrans.eu).
Schiene und Strasse kooperieren anstatt konkurrieren.
Alle Verkehrsprobleme von heute dadurch gelöst - einfach und wirksam.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Die Elektro-Strategie von BMW – Von iNext bis zur Brennstoffzelle
29.11.2018 21:08

So einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen!
Wohin soll denn z.B. das Wasser verschwinden, direkt zum Mond ?

Die Zukunft heißt Wasserstoff, oder es wird
keine mehr geben für Homo Sapiens.
(3. großes Artensterben)


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Die Elektro-Strategie von BMW – Von iNext bis zur Brennstoffzelle
21.12.2018 10:45

Lieber sogenannter Kollege: schade, dass Sie sich nicht trauen Ihren Namen zu nennen, um in eine sachlich Diskussion einzutreten.
hier nur kurz: Wasserknappheit...Sie halten also die Grundwasserverschwendung von Millionen von Litern für die Exploration von Lithiumcarbonat für eine bessere Alternative??
Haben Sie einmal nachgerechnet, wieviel Wasser den Meeren entzogen und wieviel wieder zurückfließt oder ins Grundwasser gehen??? bevor Sie unfundierte Annahmen treffen?
Verlustfreies Speichern: es gibt genügend Lösungen zur annähernd verlustfreien Speicherung ( u.a. Umwandlung in größere Moleküle, Bindung an Speicherelemente etc.)
Ihre Hochrechnung zum Wüstenplaneten sollten sie lieber den Märchernerzählern überlassen, da haben wir vorher unsere Umwelt durch ganz andere Prozesse ruiniert.
Und die Natur regelt alles selber, ist Träumerei und Technikverdrossenheit. Nur wir als aktive Ingenieure haben es in der Hand, das Leben zu gestalten: zum Guten oder zum Bösen...aber sicherlich nicht durch alles in Grund und Boden reden, ohne Lösungsvorschläge.
von solchen Besserwissern haben wir genug !
Und es gibt eben keine Lösung, die uns nur Vorteile bringt, wir müssen schon bereit sein Kompromisse einzugehen und sorgfälltiges Abwägen von Vor-und Nachteilen: Also wo sind Ihre Lösungsvorschläge: Kopf in Sand stecken? Oder wir gehen alle wieder zu Fuß? Also bitte realistische Vorschläge und nicht nur diffamieren und Besserwisserei.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: Die Elektro-Strategie von BMW – Von iNext bis zur Brennstoffzelle
14.03.2019 15:09

Liebe Diskussionsteilnehmer,
Weshalb soll das Rad der Zeit zurück gedreht werden. Elektrische Straßenbahnen und Oberleitungsbusse wurden abgeschafft, um mehr Platz für die Autos zu schaffen.
In der Diskussion um Klimaziele ist das CO2 als einer der Verursacher der Erderwärmung ausgemacht. Der Dieselmotor wäre die kostengünstige Alternative, gilt aber wegen der ausgestoßenen Partikel als lebensgefährdent schmutzig. Der Vorschlag, zusätzliche kostengünstige Filter einzubauen, wird abgelehnt, dann wären aufladbare Akkus nicht nötig und die auf ein großes Geschäft hoffende Stromindustrie hätte keine Abnehmer für die zu viel produzierte Elektrizität.
Atomarer Strom galt auch als sauber. Jetzt haben wir ein Entsorgungsproblem!
Lithiumbatterien als Energieträger sind keine Alternative, da auch diese am Ende teuer aufbereitet oder entsorgt werden müssen. Diese Investitionen in Milliardenhöhe sollten besser in den Ausbau der Wasserstofftechnologie investiert werden!
Das wird die Technologie der Zukunft.
BMW war mit dem ersten 7er BMW mit Brennstoffzelle auf dem richtigen Weg!
Daher: Zurück in die Zukunft


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken