Ein Angebot von /

Thema: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs

erstellt am: 13.06.2019 12:49

Antworten: 7

Diskussion zum Artikel



„Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs


Der Umbau der Autoindustrie schreitet voran. Bei den Zulieferern in der Provinz hat der lange Abschied vom Verbrenner große Verunsicherung ausgelöst. Einige Regionen trifft es besonders hart.

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
13.06.2019 12:49

Hallo … ???
Wollen wir in der Steinzeit verweilen?
Die Ablösung des Verbrennungsmotors ist längst überfällig.
Die Zukunft wird immer wieder technologische Wandlungen mit sich bríngen und die Arbeitssituationen verändern.
Wollen wir ewig mit den alten Deckschleudern unsere Umwelt immer weiter zerstören und unsere Lebensbedingungen immer weiter durch schlechte Luft, Lärm und massenhaft problematische Abfälle verschlechtern?


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
13.06.2019 14:51

Lachhaft, das einzig steinzeitliche ist das fehlen eines logischen Menschenverstandes...

Man darf sich nicht nur mit dem Schadstoffausstoß eines Auspuffrohres beschäftigen,
sondern auch mit allem drum herum...
Ein Elektroauto ist von vorne bis hinten extrem viel Sondermüll und schon allein die Entsorgung ist umweltschädlicher als ein Verbrennungsmotor je sein wird.
Davon abgesehen ist die Produktion eines Elektroautos die nächste Umweltsünde, die keiner sehen will. Gewinnung von seltenen Rohstoffen usw...
Und zu guter letzt muß der Strom ja auch irgendwo her kommen und Windräder oder Fotovoltaikanlagen sind auch nicht so umweltfreundlich wie jeder glauben möchte.


bearbeiten

Antworten

maXOLAR





dabei seit: 26.06.2018

Beiträge: 9

RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
14.06.2019 09:26

Ein Elektroauto ist von vorne bis hinten extrem viel Sondermüll und schon allein die Entsorgung ist umweltschädlicher als ein Verbrennungsmotor je sein wird.

Um welchen Sondermüll handelt es sich hier genau?

Davon abgesehen ist die Produktion eines Elektroautos die nächste Umweltsünde, die keiner sehen will. Gewinnung von seltenen Rohstoffen usw...

Warum ist die Produktion eines E-Autos eine Umweltsünde?
Welche Rohstoffe sind denn so selten?


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
14.06.2019 10:33

Abbau Lithium der Autobatterien

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/scheinbar-saubere-elektromobilitaet-100.html


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
14.06.2019 10:58

Die Tortur wäre ja noch sinnvoll wenn die E-Autos wenigstens CO2 einsparen würden. Tun sie aber nicht. Schon im Fahrbetrieb so lange nicht, wie wir einen Teil der elektrischen Leistung fossil erzeugen. Bitte nicht an den Strommix denken, der ist für den Vergleich Verbrenner/E-Auto gar nicht relevant. Relevant ist ob Leistung in den Akku geht oder zum Abregeln von Fossilen genutzt wird. Jede Leistung in den Akku muss daher mit dem CO2 Ausstoß fossiler Kraftwerke belegt werden, weil eben dieses Abregeln nicht stattfindet. Zum Fahrbetrieb kommt dann noch die sehr CO2-lastige Batterieproduktion. Es wird höchste Zeit dass die fachlich komplett ignoranten Politiker in Brüssel und Berlin das endlich verstehen. E-Auto CO2=0, das ist einfach Schwachsinn.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
14.06.2019 11:59

@nicht registrierter User (14.06.2019 10:58)
https://www.youtube.com/watch?v=BBdJSfGQibA
Wie öko ist ein Elektroauto wirklich?
von Volker Quaschning

Das E-Auto ist nicht sooo schlecht wie es immer gesagt wird.


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Industrielle Wüsten“ – Autozulieferer bangen um Jobs
17.06.2019 11:03

Es ist lachhaft, wie überall alle Pienzer dem Vergangenen und Überholten hinterher heulen. Dreckige Luft in Städten, aber keiner will auf seine Dreckskarre verzichten. Plastik im Meer und Fisch, aber jeder verpackt seinen Scheiss in Tüten. Schneesturm im Winter und Dürre im Sommer, aber jeder Sack und jede Tussi müssen fünf mal im Jahr in Urlaub fliegen. Erdogan ruft die Diktatur aus und foltert Menschen, aber Ihr Idioten fliegt in die Türkei in Urlaub. Ist denn die trivialste Logik schon zu viel für Euer Konsumerhirn: WENN SICH WAS ÄNDERN SOLL, MUSS SICH WAS ÄNDERN.= Bei Dir, in Deiner Gemeinde, in Deiner Region, in Deinem Land, überall in der Welt.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken