Ein Angebot von /

Thema: Mit Sensoren gegen den Parkplatzfrust

erstellt am: 06.12.2018 13:02

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



Mit Sensoren gegen den Parkplatzfrust


Suchen, kreisen und vielleicht finden: Die Parkplatzsuche entwickelt sich im urbanen Raum zunehmend zu einem kritischen Faktor. Mit einem sensorbasierten, intelligenten Parkleitsystem, das auch die Parkplätze im öffentlichen Raum integriert, kann die Situation entschärft werden.

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Mit Sensoren gegen den Parkplatzfrust
06.12.2018 13:02

Die Überschrift suggeriert eine Lösung für den Parkplatzfrust, stellt aber lediglich ein weiteres System zur Parkraumüberwachung/Bewirtschaftung vor.
Der Parkplatzfrust kann durch solche Systeme nicht aufgelöst werden, weil sie schlicht und einfach keinen zusätzlichen Parkraum erschaffen.
Das größte Problem ist nicht, dass ich keinen Parkplatz finde weil ich nicht weiß wo er ist, sondern weil es einfach keinen freien Parkplatz gibt.
Die Nachfrage ist schlicht deutlich größer als das Angebot, da kann ein solches System nichts ändern. Es wird nur bequemer und einfacher mit dem Mangel auch noch Geld zu verdienen,
weil die frei werdenden Parkplätze schneller wieder besetzt werden können. Somit wird die Auslastung der vorhandenen Parkfläche (die weiterhin zu wenig ist) noch gesteigert.
Das Hilft aber nicht den vielen genervten Suchenden, sondern lediglich dem Betreiber der Parkraumbewirtschaftung.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken