Suchen

Fast 5 Millionen autonome Testkilometer

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Kalifornien ist das Mekka für Roboterauto-Entwickler. Im vergangenen Jahr haben die autonomen Fahrzeuge dort mehr Strecke gemacht als je zuvor.

Firma zum Thema

Lediglich Waymo hat die Erlaubnis, auch ohne Sicherheitsfahrer zu testen, dieses Privilig 2019 jedoch nicht genutzt.
Lediglich Waymo hat die Erlaubnis, auch ohne Sicherheitsfahrer zu testen, dieses Privilig 2019 jedoch nicht genutzt.
(Bild: Waymo)

Gut 4,6 Millionen Kilometer haben die autonom fahrenden Testautos internationaler Hersteller 2019 in Kalifornien zurückgelegt. Das sind knapp 1,3 Millionen Kilometer mehr als im Vorjahr. Der US-Bundesstaat gilt als eine der global wichtigsten Testregionen für Roboter-Mobile.

Rund 80 Prozent der im vergangenen Jahr gefahrenen Kilometer entfallen laut der einer nun veröffentlichen Statistik der Verkehrsbehörde DMV auf Fahrzeuge der Google-Schwester Waymo und der General-Motors-Tochter Cruise. Mit BMW und Mercedes-Benz testen auch zwei deutsche Hersteller Fahrzeuge vor Ort. Zudem verfügen auch Bosch, Continental, und Volkswagen über eine Testlizenz, die 2019 jedoch nicht genutzt wurde.

Insgesamt 60 Autohersteller, Zulieferer und Technologieunternehmen haben im vergangenen Jahr ihre Fahrzeuge in Kalifornien getestet. Die dortigen Behörden sind zwar relativ großzügig mit der Vergabe von Testlizenzen, bestehen allerdings auf diversen Auflagen. So müssen die testenden Unternehmen jedes Jahr zahlreiche Daten offenlegen, unter anderem zu gefahrenen Kilometern und den dabei aufgetretenen Problemen.

In der Regel muss in den Fahrzeugen ein Mensch an Bord sein, um im Notfall eingreifen zu können. Lediglich Waymo hat die Erlaubnis, auch ohne Sicherheitsfahrer zu testen, diese 2019 jedoch nicht genutzt.

(ID:46393028)