Suchen

Die BMZ Group liefert Elektrobus-Batteriesysteme im Wert von 200 Millionen Euro an Eurabus

| Redakteur: Thomas Kuther

Über 1000 Elektrobus-Batteriesysteme mit jeweils 790 kWh im Wert von insgesamt 200 Mio. € liefert die BMZ Group an den E-Bus-Hersteller Eurabus. Die 12 bis 18 m langen Busse sollen damit eine Reichweite von 650 km haben.

Firmen zum Thema

Ein Elektrobus von Eurabus: Die BMZ Group liefert dafür Batteriesysteme im Wert von 200 Millionen Euro.
Ein Elektrobus von Eurabus: Die BMZ Group liefert dafür Batteriesysteme im Wert von 200 Millionen Euro.
(Bild: Eurabus)

Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Spezielle Akkus sollen in naher Zukunft Millionen von elektrobetriebenen Fortbewegungsmitteln antreiben und für hohe Reichweiten sorgen. Zurzeit sind deutschlandweit gerade einmal 300 der insgesamt rund 45.000 ÖPNV-Busse elektrisch unterwegs – und davon nur gut die Hälfte mit Batterietechnologie. Dabei gilt als größtes Plus das emissionsfreie und klimaneutrale Fahren. Der Elektroantrieb ist mehr als nur eine Alternative zu herkömmlichen Motoren, da Elektromotoren auch deutlich weniger wartungsintensiv als herkömmliche Verbrennungsmotoren sind.

Die europaweite Nachfrage nach E-Bussen steigt

Aus diesem Grund liefert die BMZ Group, als europäischer Anbieter für Batteriesysteme, an Eurabus, ein Unternehmen der Elektromobilitätsbranche, über 1000 Elektrobus-Batteriesysteme im Wert von 200 Mio. €. „Die Akku-Lieferung von BMZ an Eurabus ist ein Meilenstein für die E-Bus-Industrie. Die europaweite Nachfrage nach E-Bussen steigt – für den öffentlichen Personennahverkehr entsteht ein wahrer Boom“, erklärt Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group.

Akkus mit 790 kWh für 650 km Reichweite

Die BMZ Group entwickelt für Eurabus Batteriesysteme für E -Busse mit einer Länge von 12 und 18 m, die im Stadtverkehr eingesetzt werden. Die im BMZ E.Volution Center in Deutschland entwickelte Lithium-Ionen-Batterie mit eigenem Batterie-Management-System ermöglicht, dass die E-Busse auch bei einem Teilausfall der Batterie weiter fahren. Die Busse werden modular mit einer Kapazität von bis zu 790 kWh bestückt und können damit 650 km weit fahren ohne zwischendurch laden zu müssen. „Bei den Zellen für die E -Busse von Eurabus handelt es sich um Rundzellen von BMZ mit einer hohen Energiedichte, die wir, als weltweit agierendes Unternehmen im Bereich Lithium-Ionen-Anwendungen, in Japan auf eigenen Produktionslinien fertigen lassen“, so Sven Bauer.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45476519)