Ein Angebot von /

Continental schließt Übernahme von Kathrein Automotive erfolgreich ab

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Neues, ultraflaches Design des Intelligenten Antennenmoduls macht herkömmliche Antennenformen obsolet.
Neues, ultraflaches Design des Intelligenten Antennenmoduls macht herkömmliche Antennenformen obsolet. (Bild: Continental)

Continental hat heute (4. Februar) den erfolgreichen Abschluss der Übernahme der Kathrein Automotive GmbH nach offizieller Genehmigung durch die Kartellbehörden bekannt gegeben. Sämtliche Mitarbeiter und alle acht Kathrein-Standorte werden übernommen.

Mit der Eingliederung der Automotivesparte des Rosenheimer Antennen- und Satellitentechnikherstellers Kathrein erweitert Continental seine Expertise um ein wichtiges Schlüsselsegment. Intelligente Fahrzeugantennen sind die Grundlage für zukunftsfähige Vernetzungskonzepte – sowohl innerhalb des Fahrzeugs als auch darüber hinaus.

Mögliche Anwendungsszenarien reichen vom Funkschlüssel über Navigationsanwendungen bis hin zu Telematiklösungen. In einem vernetzten Fahrzeug können über 22 Antennen verbaut sein. Dank des Know-hows von Kathrein Automotive kann Continental ein breites Portfolio, von der Stabantenne bis zum Intelligenten Antennenmodul, anbieten. Zu dessen Kernfunktionen zählt die Integration verschiedener V2X-Technologien, wie die globale 5G Hybrid-V2X-Lösung, die sowohl die Kommunikation über das Mobilfunknetz als auch den schnellen und zuverlässigen direkten Datenaustausch ermöglicht. Für diese flexible 5G-Hybridplattform konnte Continental jüngst ein erstes Kundenprojekt gewinnen.

„Ich freue mich sehr, die gesamte Belegschaft von Kathrein Automotive nun an Bord zu haben. Mit den über 1.000 neuen Kolleginnen und Kollegen haben wir einen unschätzbaren Pool an Erfahrung und Sachverstand auf dem Gebiet der Fahrzeugvernetzung gewonnen“, so Johann Hiebl, Leiter der Geschäftsbereiche Body & Security und Infotainment & Connectivity bei Continental. „Ab sofort werden wir die Entwicklung leistungsstarker Vernetzungslösungen für eine intelligente Mobilität noch intensiver vorantreiben“, betont Hiebl.

Continental übernimmt alle Kathrein Automotive Mitarbeiter und die gesamten acht Standorte in Brasilien, China, Deutschland, Mexiko, Portugal und den USA. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Vielversprechende Marktprognosen für Fahrzeugantennen

Mit dem Erwerb des Spezialisten für Sende- und Empfangssystemen für Fahrzeuge sieht sich Continental für den florierenden Markt für Fahrzeugantennen gerüstet. Dieser soll den Prognosen von Analysten wie Radiant Insights zufolge bis 2022 jährlich um rund 6,5 Prozent wachsen.

Mit dem Intelligenten Antennenmodul und dem multifunktionalen Smart Device Terminal haben Continental und Kathrein bereits zwei Vernetzungslösungen gemeinsam auf den Markt gebracht. Das Intelligente Antennenmodul ersetzt bislang im Fahrzeug verstreute Einzelantennen, indem es die Antennen sowie die dazugehörige Elektronik in einem Hardwaremodul zusammenführt. Dadurch wird nicht nur die Verkabelung vereinfacht und der Bauraum reduziert, sondern zugleich die Signalqualität verbessert. Darüber hinaus erlaubt das multifunktionale Smart Device Terminal Fahrern, ihren digitalen Lebensstil nahtlos ins Fahrzeug zu integrieren, indem sie ihre mobilen Endgeräte umfassend und einfach mit dem Fahrzeug verbinden.

Vor 50 Jahren: Das erste autonome Auto von Continental

Vor 50 Jahren: Das erste autonome Auto von Continental

11.09.18 - Am 11. September 1968 drehte das erste autonome Testfahrzeug seine Runden. In einen Mercedes Benz 250 Automatik hatten die Ingenieure unter anderem eine elektromechanische Lenkung, Gasregulierung und Funkeinrichtung für Messwert-Rückmeldungen eingebaut. Ein Leitdraht auf der Fahrbahn lieferte die Orientierung. Ab und an kam das Auto allerdings nicht zurück. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45723784 / Markt, Politik, Gesellschaft)