Ein Angebot von /

Bremsen intelligent überwachen und steuern

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Die Bremsentechnologie 4.0 von Mayr Antriebstechnik steht für Überwachungsmodule der neuesten Generation: Die Module wie Roba-brake-checker oder Roba-torqcontrol ermöglichen ein permanentes Bremsenmonitoring.
Die Bremsentechnologie 4.0 von Mayr Antriebstechnik steht für Überwachungsmodule der neuesten Generation: Die Module wie Roba-brake-checker oder Roba-torqcontrol ermöglichen ein permanentes Bremsenmonitoring. (Bild: Mayr Antriebstechnik)

Die Bremsentechnologie 4.0 von Mayr Antriebstechnik: Überwachungsmodule wie Roba-brake-checker oder Roba-torqcontrol ermöglichen ein permanentes Bremsenmonitoring und sollen die Sicherheitsbremsen fit für die Herausforderungen der Industrie 4.0 machen.

Die hier beschriebenen Sicherheitsbremsen sind gerüstet für die Herausforderungen der vierten industriellen Revolution. Bremsentechnologie 4.0 steht für intelligente Überwachungsmodule, mit denen der Hersteller neue Standards setzen will. Die Module wie Roba-brake-checker und Roba-torqcontrol können Sicherheitsbremsen einfach und schnell überwachen bzw. ermöglichen die gleichmäßige und sanfte Verzögerung von Maschinen und Geräten.

Permanentes Bremsenmonitoring und vorausschauende Wartung

Das Modul Roba-brake-checker arbeitet ohne Sensoren. Stattdessen erkennt es durch die Analyse von Strom und Spannung die Bewegung der Ankerscheibe und weiß, in welchem Zustand sich die Bremse befindet. Neben dem Schaltzustand kann das Modul auch rückschließen auf Temperatur, Verschleiß und Zugweg- oder Zugkraftreserve, d.h., ob der Magnet noch genügend Kraft hat, die Ankerscheibe anzuziehen. Damit werden bei der Überwachung der Sicherheitsbremsen also deutlich mehr Prozesse als bislang abgebildet.

Bei Erreichen der Zugkraftreserve sendet der Roba-brake-checker so frühzeitig ein Warnsignal, dass noch eine bestimmte Betriebszeit der Bremse möglich ist. In dieser Zeit kann der Maschinenbetreiber die Wartung gezielt und abgestimmt auf seinen Arbeitsprozess vornehmen – vorausschauende Wartung sozusagen. Er ist jetzt in einer Ausführung für Wechselspannung erhältlich. Daneben wird das Modul in einer weiteren Version künftig auch die Versorgung der Bremse übernehmen und damit den Gleichrichter ersetzen. Schaltzustandsüberwachung und Bremsenansteuerung sind somit in einem Gerät kombiniert.

Bewegungen sanft und geregelt bremsen

Für Anwendungen, die zusätzlich zur Zustandsüberwachung auch eine Bremsmomentregelung erfordern, bietet sich das Bremsmoment-Steuermodul Roba-torqcontrol an. Es teilt die Eigenschaften des Roba-brake-checkers und kann darüber hinaus durch gezielte Beeinflussung von Strom und Spannung die Höhe des Bremsmoments im Betrieb verändern. Geräte und Maschinen lassen sich so gleichmäßig und sanft verzögern. Das Modul bietet die Möglichkeit, Regelkreise aufzubauen und Bewegungen intelligent zu bremsen – die Grundlagen also für den Einsatz in der smarten, vernetzten Maschine.

Sichere Bremsenansteuerung

Ein weiteres Modul, mit dem der Schaltzustand der Bremsen kontinuierlich überwacht werden kann, ist die sichere Bremsenansteuerung Roba-SBCplus. Mit diesem Modul werden Sicherheitsbremsen und sichere Bremsenansteuerung im Komplettpaket angeboten. Entwickelt wurde das Modul zusammen mit Pilz insbesondere für Anwendungen, die Anforderungen an den Personenschutz nach den Normen zur funktionalen Sicherheit erfüllen müssen. Das Modul Roba-SBCplus muss beim Abschalten der Bremse den Strom in der Magnetspule sicher unterbrechen. Dazu arbeitet das Modul mit verschleißfreien elektronischen Halbleitern und erreicht dadurch praktisch unbegrenzte Schalthäufigkeit und Schaltzuverlässigkeit.

Das Bremsenansteuermodul leistet eine sichere Schaltzeitenüberwachung. Hinzu kommt eine sichere integrierte Plausibilitätskontrolle durch die Auswertung der Lüftüberwachungssignale. Die Auswertungen der Schaltzustände und des Rückgabesignals ermöglichen somit eine zuverlässige Fehlerdiagnose. Auch schleichende Fehler mit Einfluss auf die Schaltzeiten wie zum Beispiel zunehmender Verschleiß sollen sich so rechtzeitig detektieren lassen. Die sichere Bremsenansteuerung ist vom TÜV Süd baumustergeprüft und bis zum höchsten Performance Level PLe und Safety Integrity Level (SIL) 3 einsetzbar.

Hannover Messe: Halle 22, Stand A44

Dieser Beitrag stammt von unserem Partnerportal Elektrotechnik.de.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45210708 / Antriebsstrang)