Ein Angebot von /

Autonomes Fahren – dSpace stärkt KI-Kompetenz durch Erwerb von understand.ai

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

understand.ai bietet mit „semantic segmentation“ eine präzise Methode zur Datenannotation.
understand.ai bietet mit „semantic segmentation“ eine präzise Methode zur Datenannotation. (Bild: dSpace)

dSpace übernimmt das Start-up understand.ai. Unter dem Dach der dSpace Gruppe wird understand.ai in die Kernaufgaben „Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI)“ und „cloudbasierte Werkzeuge“ investieren, seine bestehenden Produkte als integrierten Bestandteil des dSpace Lösungsangebotes weiterentwickeln und das globale Vertriebsnetz für die Vermarktung nutzen.

dSpace übernimmt das Karlsruher Start-up understand.ai. Mit der Eingliederung in die dSpace-Gruppe soll künftig ein nochmals erweitertes Produktportfolio im Bereich Autonomes Fahren angeboten werden. „understand.ai ist Technologieführer im Bereich KI mit Fokus auf die automatisierte Datenanalyse, Datenannotation und Extraktion von Simulationsszenarien für autonome Fahrzeuge. Mit diesen Schlüsseltechnologien ergänzen wir das dSpace Portfolio strategisch und bieten unseren Kunden eine integrierte Entwicklungs- und Testlösung für Autonomes Fahren“, sagt Martin Goetzeler, CEO von dSpace.

Bei der Entwicklung und Einführung von autonom fahrenden Fahrzeugen kommt es entscheidend darauf an, die Umgebung des Autos „fehlerlos“ und realitätsgetreu wahrzunehmen. Andere Verkehrsteilnehmer, Verkehrszeichen, Fahrspuren, die statische Randbebauung und Freiräume müssen zuverlässig erkannt werden. Dafür kommen im Auto selbstlernende („Machine Learning“) Algorithmen, insbesondere Deep Neural Networks (DNNs), zum Einsatz, die auf künstlicher Intelligenz basieren. Diese Algorithmen müssen effizient angelernt und validiert werden. Hierzu sind enorme Mengen aufgenommener (Kamera-, Lidar- und Radar-)Sensordaten zu analysieren, zu annotieren und auch zu anonymisieren.

Menge, Qualität und Diversität dieser Trainings- und Validierungsdaten bestimmen die Güte der daraus resultierenden DNNs. Der Annotationsprozess, auch Labeling genannt, ist dabei für die Klassifizierung der Objekte als Referenz für das Machine Learning erforderlich. Heute wird dieser Prozess überwiegend zeitaufwendig und nicht immer auf bestem Qualitätsniveau manuell abgewickelt.

„Wir sehen in dSpace den optimalen Wachstumspartner für den nächsten Schritt der Entwicklung von understand.ai. Das Testen stellt bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens den Flaschenhals dar, und dSpace wird uns als führender Entwicklungspartner der Automobilindustrie mit seiner Kompetenz und seinem Netzwerk ein starkes Momentum ermöglichen“, erklärt Marc Mengler, Mitgründer und CEO von understand.ai.

„Marc Mengler und ich freuen uns darauf, durch dSpace die Kundenbetreuung vor Ort zu verbessern, unser internationales Wachstum zu beschleunigen und so unsere weltweite Führungsposition bei Lösungen zur Bereitstellung von Trainings- und Validierungsdaten weiter auszubauen“, ergänzt Philip Kessler, Mitgründer und CTO von understand.ai.

understand.ai verfügt über proprietäres Expertenwissen, das eine weitestgehende Automatisierung dieses Prozesses ermöglicht. Das Unternehmen bereitet ebenfalls mit Hilfe selbstlernender Algorithmen qualitativ hochwertige Trainings- und Validierungsdaten auf. Die zugrunde liegende Schlüsseltechnologie basiert auch auf künstlicher Intelligenz und sorgt für eine effiziente Datenanalyse und präzise Datenannotation, die eine hohe Qualität der Trainingsdaten für KI-basierte Fahralgorithmen sicherstellt. understand.ai entwickelt dafür KI- und webbasierte Werkzeuge. Das zugrunde liegende Know-how wird darüber hinaus bei der Extraktion von Simulationsszenarien aus Sensordaten verwendet.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46032104 / Markt, Politik, Gesellschaft)