Ein Angebot von /

3D-Transponderspulen für Zugangssysteme im Kfz

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: TDK Corporation)

Die TDK Corporation hat ihre 3D-Transponderspulen-Serie B82453C*A* um einen Typ erweitert, der für 22 kHz ausgelegt und für Automotive Passive-Entry-Passive-Start-Systeme (PEPS) sowie andere Zugangssysteme geeignet ist.

Damit unterscheidet sich die neue 3D-Transponderspule von den bisher verfügbaren Typen, die für eine Mittenfrequenz von 125 kHz ausgelegt sind.

Bei ihren hohen Induktivitätswerten von 30, 33 und 50 mH für die X-, Y- und Z-Achse erreicht die 3D-Transponderspule sehr große Sensitivitätswerte von 25,5 mV/μT (X- und Y-Achse) beziehungsweise 23,3 mV/μT (Z-Achse). Damit bietet sie höchste Sensitivitätswerte, die um rund 20% höher liegen als bei Vorgängerprodukten mit vergleichbaren Maßen und Induktivitätswerten.

Wie die bestehenden Typen für 125 kHz ist die neue 22-kHz-Spule RoHS-kompatibel, hat Abmessungen von nur 11,5 mm x 12,5 mm x 3,6 mm und ist aufgrund von Kunststoff-Umspritzung und lasergeschweißten Anschlüssen mechanisch sehr stabil. Dies wurde mit Hilfe der für PEPS-Bauelemente vorgeschriebenen strengen Falltests nachgewiesen.

Entsprechend sind diese Transponderspulen nach AEC-Q200 qualifiziert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45328646 / Sensoren)